Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Briefwahl im Land läuft an: Kritik an Startterminen

Knapp fünf Wochen vor der Landtagswahl im Südwesten beginnt die Briefwahl - aber nicht überall.

08.02.2016

Von dpa/lsw

Die CDU-Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch. Foto: Daniel Naupold/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. In Stuttgart und Heilbronn können die ersten Wähler schon an diesem Montag ihre Stimme abgeben. Auch im Rathaus Sigmaringen stehen die Wahlurnen bereit. Anders sieht es in Freiburg, Karlsruhe oder Mannheim aus: Dort beginnt die Briefwahl erst am 15. Februar.

Die unterschiedliche Handhabung, insbesondere der frühe Zeitpunkt, trifft bei der CDU-Landtagsabgeordneten Friedlinde Gurr-Hirsch auf Unverständnis. Unabsehbare Ereignisse oder Entwicklungen vor dem Wahltag wie etwa der Atomunfall in Fukushima vor der Landtagswahl 2011 könnten dann vom Wähler gar nicht mehr in der Entscheidung berücksichtigt werden. «Ich finde das problematisch», sagte Gurr-Hirsch der Deutschen Presse-Agentur. Die stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion kandidiert bei der Landtagswahl am 13. März in Eppingen (Wahlkreis 19).

Zum Artikel

Erstellt:
8. Februar 2016, 07:58 Uhr
Aktualisiert:
8. Februar 2016, 05:15 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. Februar 2016, 05:15 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+