Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Breymaier spricht sich gegen Minderheitsregierung aus
Leni Breymaier (SPD). Foto: Sebastian Gollnow/Archiv dpa/lsw
Ludwigsburg

Breymaier spricht sich gegen Minderheitsregierung aus

SPD-Landeschefin Leni Breymaier hat sich gegen eine Minderheitsregierung in Berlin ausgesprochen.

14.02.2018
  • dpa/lsw

Ludwigsburg. Im Bundestag gebe es eine rechtskonservative Mehrheit. «Wo soll denn da die Mehrheit für unsere Themen herkommen?», sagte sie beim politischen Aschermittwoch der Landes-SPD in Ludwigsburg. Sie warb abermals für eine große Koalition. «Es wird kein Weiter so geben. Wir müssen laut und deutlich sagen, wo die Unterschiede zwischen CDU und SPD sind.»

Eigentlich sollte Martin Schulz als Parteichef in Ludwigsburg auftreten. Er sagte ab - am Dienstag hatte er seinen sofortigen Rückzug als Vorsitzender verkündet und damit den Weg für die Wahl von Andrea Nahles zu seiner Nachfolgerin freigemacht. Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz hat den Vorsitz kommissarisch übernommen.

Breymaier rief zu einem anderen Umgang mit Menschen in der Politik auf. Schulz habe jeden Tag in der Zeitung lesen müssen, was er für eine Flachpfeife sei. «Nicht in Ordnung ist, wenn solche Sachen aus der eigenen Partei kommen.» Sie selbst gewöhne sich nur schwer an das Elitenbashing, sagte Breymaier, die auch Bundestagsabgeordnete ist. Politiker seien nicht perfekt. «Ich will Menschen um mich herum mit Leidenschaft.» Dabei würden eben auch mal Fehler gemacht.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

14.02.2018, 14:53 Uhr | geändert: 14.02.2018, 12:30 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular