Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Brauen mit Botschaft
Foto: Illustration: © airdone/Shutterstock.com
Selfie-freundliche Evolution

Brauen mit Botschaft

Der frühe Mensch, das wissen wir von Paläontologen, sah anders aus als jener, den wir als modernen Menschen bezeichnen und der nicht älter als einige zehntausend Jahre ist. 

12.04.2018
  • GÜNTHER MARX

Paläontologen wühlen in der Erde, entdecken Schädel, Knochenfragmente oder auch Versteinerungen, die sie dann zu Modellen zusammensetzen, so dass wir heute wissen, wie ein Neandertaler ausgesehen hat.

Womit wir beim Thema sind: Denn der Neandertaler hatte dicke Wülste und Brauen über den Augen, die heute verschwunden sind. Nun ja, nicht völlig; die Wülste schon, aber nicht die Brauen. Denken wir nur an Theo Waigel, den früheren Bundesfinanzminister und bekennenden Brauenträger.

Britische Forscher sind jetzt der Frage nachgegangen, warum die Wülste verschwanden, die Brauen aber blieben. Etwas salopp zusammengefasst lautet das Ergebnis in etwa so. Die knöchernen Dinger über den Augen hatten sich schlicht und einfach evolutionär überlebt, während die Braue als Kommunikationsmittel an Bedeutung enorm zugelegt hat: Sie ist jetzt beweglich und kann Stimmungen ausdrücken – wie Millionen Selfies täglich beweisen.

Auch deshalb wird sie gern in vielfacher Weise kosmetisch bearbeitet, von einfach bis zum Wow-Effekt. Auch Zupfen geht, wovon Waigel aber nie Gebrauch gemacht hat und nicht zuletzt deshalb in aller Erinnerung geblieben ist.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.04.2018, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular