Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Dresden/Stuttgart

Bosch kauft Grundstück für Dresdner Chipfabrik

Bosch kommt mit seinen Planungen für den Bau einer Halbleiterfabrik in Dresden voran.

08.02.2018

Von dpa/sn

Das Bosch-Logo an einer vielbefahrenen Straße. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv dpa/sn

Dresden/Stuttgart. Im Stadtteil Klotzsche habe sich ein geeignetes Grundstück gefunden, teilte der Elektrokonzern am Donnerstag in Stuttgart mit. Auf dem etwa 14 Fußballfelder großen Areal in einem Gewerbepark nahe dem Flughafen soll für rund eine Milliarde Euro die modernste Chipfabrik der Bosch-Gruppe entstehen.

Bis zu 700 Mitarbeiter sollen dort nach einer Anlaufphase voraussichtlich ab 2021 Chips für E-Mobilität und das Internet der Dinge herstellen. Der Baubeginn ist noch im Frühjahr dieses Jahres geplant. Laut Bosch handelt es sich um die größte Einzelinvestition in der mehr als 130-jährigen Firmengeschichte.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Februar 2018, 17:01 Uhr
Aktualisiert:
8. Februar 2018, 15:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. Februar 2018, 15:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+