Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bosch

Demonstration für Erhalt von Diesel-Jobs

Mehrere Tausend Beschäftigte des Autozulieferers Bosch haben in Stuttgart für die langfristige Sicherung ihrer Arbeitsplätze demonstriert.

13.03.2019

Von dpa/lsw

Fahnen mit dem Bosch-Logo wehen während der Bilanzpressekonferenz der Robert Bosch GmbH. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. Die Lasten des Wandels in der Branche und der Debatte um den Diesel dürften nicht einseitig auf die Beschäftigten abgewälzt werden, forderten sie. Den Angaben der Organisatoren zufolge folgten rund 3500 Bosch-Mitarbeiter dem Aufruf des Betriebsrats zu der Kundgebung vor den Toren des Standorts Feuerbach. Bei einer vorangegangenen Sonder-Betriebsversammlung seien es etwa 6000 gewesen.

Bosch betonte, das Unternehmen teile die Sorgen der Beschäftigten um die Arbeitsplätze im Diesel-Bereich. Dauerhaft werde man die Beschäftigung an die sinkende Nachfrage anpassen müssen. Es sei aber das Ziel, allen Standorten eine Perspektive zu geben. Dafür brauche es Flexibilität und das Engagement beider Seiten.

Zum Artikel

Erstellt:
13. März 2019, 20:32 Uhr
Aktualisiert:
13. März 2019, 16:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. März 2019, 16:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+