Kommentar · Kunst im öffentlichen Raum

Boris Palmer und die Meerjungfrau

Naserümpfend nehmen die Danneckerschen Nymphen im Anlagenpark zur Kenntnis, dass im Zuge des Europaplatz-Umbaus der See zu ihren Füßen um fast ein Drittel schrumpfen soll.

26.09.2019

Von Wilhelm Triebold

Dafür kriegen die beiden Tübinger Vorzeigedamen womöglich unerwartet Zuwachs, und zwar nur ein Gewässer weiter. Wenn es nach dem Oberbürgermeister geht, sonnt sich bald eine Badende am nördlichen Neckarinselufer, gleich gegenüber der Neckarfront – quasi die kleine Nymphenschwester des Dannecker-Duos. Mit Karl Merz‘ sich bückender, dezent verborgener Nymphe im westlichen Teil des Parks ist das Qua...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
26. September 2019, 22:01 Uhr
Aktualisiert:
26. September 2019, 22:01 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. September 2019, 22:01 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+