Der Tag in der Region

Blog | Bahn-Ersatzverkehr: Palmer warnt vor „Sardinenverhältnissen“

15.08.2022

Von job/isi

Pendler am Tübinger Hauptbahnhof: Im Schienenersatzverkehr könnte es im Herbst eng zugehen. Symbolbild: Jonas Bleeser

Pendler am Tübinger Hauptbahnhof: Im Schienenersatzverkehr könnte es im Herbst eng zugehen. Symbolbild: Jonas Bleeser

Veteranen des Poetry Slam

19.25 Uhr: Was zur Hölle ist eigentlich los? Wissen Sie das? Rauchen Sie noch? Sind Sie zufrieden? Die Poetry Slam-Veteranen Nik Salsflausen und Marius Loy stehen mit ihrem ersten gemeinsamen Programm „Zweifel“ auf der Bühne.

Flughafen Stuttgart im ersten Halbjahr Millionenverlust

19.09 Uhr: Der Stuttgarter Flughafen hat in den ersten sechs Monaten des Jahres erneut einen Verlust in Millionenhöhe verzeichnet. Bei einem Umsatz von 91 Millionen Euro stand ein Minus von 8,8 Millionen Euro, wie aus einer am Montag veröffentlichten Stellungnahme des Verkehrsministeriums auf Antrag von SPD-Landtagsabgeordneten hervorgeht.

Aktuelle Corona-Zahlen: Neuer Todesfall in Reutlingen

17.24 Uhr: Das Landesgesundheitsamt hat die aktuellen Infektionszahlen für Baden-Württemberg und die Region veröffentlicht.

Landkreis Tübingen

  • Neue Fälle: 177
  • Gesamtfälle: 88.115
  • 7-Tage-Inzidenz: 269,2 (-29,3)
  • Todesfälle: 263 (+/-0)
  • Patienten am UKT: 29 (davon 1 auf Intensivstation)

Landkreis Reutlingen

  • Neue Fälle: 170
  • Gesamtfälle: 113.863
  • 7-Tage-Inzidenz: 206,6 (-19,1)
  • Todesfälle: 477 (+1)

Baden-Württemberg

  • 7-Tage-Inzidenz: 256,1 (-29,4)
  • 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz: 2,6 (-0,8)
  • Covid-19-Fälle auf Intensivstationen: 104 (+10)
  • Auslastung Intensivstationen durch Covid-19-Patienten: 4,8% (+0,4)

Brand in Haus: Vier Verletzte und 250.000 Euro Schaden

15.49 Uhr: Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Nürtingen (Landkreis Esslingen) sind vier Menschen teilweise schwer verletzt wurden. Laut Polizei gelang es der Feuerwehr, die Flammen am Sonntagnachmittag auf die Erdgeschosswohnung des Acht-Parteien-Gebäudes zu begrenzen.

Ersatzverkehr: OB Boris Palmer warnt Bahn vor „Sardinenverhältnissen“

13.05 Uhr: Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer hat erneut an die Deutsche Bahn geschrieben. In dem Brief warnt er vor „Sardinenverhältnissen unter Corona-Bedingungen“ im Schienenersatzverkehr im Herbst: Dann plant die Bahn Arbeiten an der Strecke zwischen Tübingen und Metzingen. Zwischen dem 15. Oktober und dem 4. November sollen Busse fahren. Gleichzeitig ist die Ammertalbahn weiter eine Baustelle, voraussichtlich bis Ende November.

„Es wird also gar keine Bahnverbindung zum Bahnknoten Stuttgart mehr geben“, schreibt Palmer. Deshalb hatte er eine Verschiebung der Bauarbeiten ins kommende Frühjahr vorgeschlagen. Nun fordert Palmer zumindest eine kluge Lösung für dne Schienenersatzverkehr – und bietet der Bahn Hilfe durch Tübinger Busunternehmen an. Wir dokumentieren seinen Brief im Wortlaut.

Festnahme: Mann greift Polizisten an

13 Uhr: Erst soll ein Mann Spaziergänger mit einem Beil und einer Axt bedroht haben. Als die Polizei kam, griff er laut Polizeibericht einen Beamten an. Bei der Festnahme wurden sowohl er als auch die Polizisten verletzt.

Jugendliche Radlerin stürzt auf dem Nordring

12.45 Uhr: Eine 15-Jährige hat sich laut Polizei beim Sturz von ihrem Fahrrad am Sonntagnachmittag auf dem Nordring „Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes“ zugezogen.

Kostenloses Pedelec-Sicherheitstraining in Reutlingen

10.15 Uhr: Pedelecs werden immer beliebter – und die Unfälle mit den elektrisch betriebeben Rädern nehmen zu. Denn durch die starke Beschleuningung und das höhere Gewicht fährt es sich mit einem Pedelec anders als mit einem herkömmlichen Fahrrad. Deshalb bietet das Landratsamt Reutlingen wieder kostenlose Sicherheitstrainings an – im Rahmen des Projekts „Radspaß - Sicher e-Biken“, einer landesweiten Aktion. In den Kursen wird neben dem Handling und eine verkehrstaugliche Ausstattung auch das langsame Kurvenfahren, ein Gefühl für das eigene Pedelec und das sichere Bremsen vermittelt.

Wer teilnehmen möchte, sollte ein fahrtüchtiges Pedelec, einen Helm, etwas zu trinken sowie Kleidung je nach Witterung mitbringen. Das Angebot ist kostenfrei und wird von geschulten Trainerinnen und Trainern durchgeführt.

Alle Termine auf einen Blick:

28.8. von 9 - 12 Uhr

31.08. von 17 - 20 Uhr

04.09. von 9 - 12 Uhr

07.09. von 17 - 20 Uhr

jeweils auf dem Gelände der Jugendverkehrsschule in der Mittnachtstr. 33 in Reutlingen.

Pro Termin können maximal acht Personen an dem Sicherheitstraining teilnehmen, Anmeldungen sind unter dem nachfolgenden Link möglich: https://radspass.org/kurse Der Kurs für den Kreis Tübingen ist bereits ausgebucht.

Sommeruni: Für den Frieden investieren in Heckler & Koch

8.45 Uhr: Vor rund 80 Zuhörerinnen und Zuhörern sprach die Finanzwissenschaftlerin Monika Gehde-Trapp über nachhaltige Investment-Strategien, Kryptowährungen und wie das optimale Portfolio aussehen sollte. Und sie erklärte, warum es auch für Pazifisten sinnvoll sein kann, Geld in Rüstungsunternehmen zu stecken.

Tübinger Fahrradwerkstätten: Viele kommen wegen Kleinigkeiten

7.52 Uhr: Vor der Fahrradwerkstatt von Transvelo steht seit ein paar Wochen ein Hinweisschild: Wer sein Rad bei dem Laden in der Poststraße gekauft hat, kann es dort reparieren lassen. Andere Räder nehmen sie nicht mehr an – denn die Werkstatt kommt nicht mehr hinterher. Wie gehen Tübinger Fahrradläden mit dem Andrang um?

Jan Faber, Leiter der Fahrradwerkstatt von Rad und Tat in der Tübinger Innenstadt. Bild: Carolin Albers

Jan Faber, Leiter der Fahrradwerkstatt von Rad und Tat in der Tübinger Innenstadt. Bild: Carolin Albers

„Die Innenstadt ist mega“ – wie es beim Tübingen-Tourismus läuft

7.25 Uhr: Ein voll belegter Campingplatz, viele Museumsbesucher und begeisterte Stocherkahngäste: In der Unistadt machen derzeit viele Reisende Urlaub. Auch das 9-Euro-Ticket bringt Touristen in die Stadt. Stimmen aus der Branche und was Touristen zu Tübingen sagen.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 9,40 Euro im Monat).

 

Kampf gegen Müll – René Engels räumt in der Freizeit Schwarzwald auf

7.17 Uhr: Eine leichte Brise weht über den See, die Tretboote sind noch am Steg, nur eine Rentnergruppe ist unterwegs. Diesen sonnigen Morgen hat René Engels an der Schwarzenbach-Talsperre noch fast für sich. Er hat Urlaub und könnte mit seiner Freundin einfach die Natur genießen. Doch heute geht der 28-Jährige einer anderen Freizeitbeschäftigung nach: Den Müll aufsammeln, den andere Leute an dem beliebten Ausflugsziel im Nordschwarzwald hinterlassen haben.

Gasmangel: Es kommt noch schlimmer

7.12 Uhr: Deutschland droht ein kalter Winter, doch das könnte nur der Anfang sein. Was zu tun ist, damit das Land auch für einen zweiten Krisenwinter im Jahr 2023 gewappnet ist.

Große Bühne und Tränen: Kim Bui geht in Turn-Rente

6.45 Uhr: Nachdem die Nationalhymne der letzten Siegerehrung bei den Turn-Europameisterschaften in München verklungen war, bekam Kim Bui in der Olympiahalle noch einmal ganz allein die große Bühne. Mit 33 Jahren beendete die gebürtige Tübingerin ihre Turn-Karriere.

Ein Glücksfall für die Region: Wie der Schönbuch Naturpark wurde

6.30 Uhr: Wenn Mathias Allgäuer mit seinem Dackel Fred im Schönbuch unterwegs ist, denkt er auch jetzt immer wieder: „Die Gründung des Naturparks Schönbuch ist ein Glücksfall und einzigartig im dicht besiedelten Neckarraum.“ Der 58-jährige Forstwirt wechselte 1998 von Rottenburg nach Bebenhausen als Geschäftsführer des Naturparks Schönbuch. Seither hat sich im Wald und für seine Mitarbeiter viel verändert.

Dabei ist die Geburtsstunde des Naturparks eng mit einem völlig anderen Plan verknüft: dem eines Großflughafens mitten im Wald. Wie es dennoch dazu kam, dass der Schöbuch ist, was er ist.

Amtsgericht: 500 Euro Bußgeld für eine Minderjährigenehe

6.28 Uhr: Vor dem Reutlinger Amtsgericht wartet eine Frau mit Kopftuch und schaukelt ein klitzekleines, zartes Baby in einem Kinderwagen. Drinnen, in Sitzungssaal III, teilt die Verteidigerin mit ihrem Mandanten ihre Tictac-Dose. Der Prozess wegen der Schließung einer Minderjährigenehe sollte am Freitag schon gestartet haben, doch der Dolmetscher fehlte. Liegt’s an den vielen Baustellen, fragt Richter Sierk Hamann und schlägt – da der Dolmetscher nicht auftaucht – ein Rechtsgespräch vor.

Einem Imam aus Reutlingen wird zur Last gelegt, dass er im Juni 2021 eine Minderjährige mit einem damals 25-Jährigen verheiratet habe. Der Koran erlaubt zwar die Eheschließung mit Minderjährigen, doch in Deutschland gelten seit 2017 andere Regeln.

 



Sie interessieren sich für Verbrechen, wie sie aufgeklärt und bestraft werden? Dann sind Sie hier richtig: Auf tagblatt.de/rechtundunrecht haben wir unsere Berichterstattung zum Thema gesammelt. Dort finden Sie alles zu Recht und Gesetz – Verbrechen aus der Region, Prozessberichte aus den Gerichten in Tübingen, Rottenburg und Reutlingen, Hintergründe zur Arbeit der Ermittler und darüber, was erlaubt und was verboten ist. Außerdem gibt es den Podcast „Am Gericht“, in dem TAGBLATT-Gerichtsreporter Jonas Bleeser und Online-Redakteur Lorenzo Zimmer über große und kleine Kriminalfälle aus der Region sprechen. Hören Sie rein!

 

Zwischen Nostalgie und Passion: Seltene Oldtimer in Reutlingen

6.22 Uhr: Der unvergleichliche Sound von röhrenden Austin-Healeys, schnatternden VW-Käfern und der bassige Ton eleganter Cabriolets ertönte auf dem Marktplatz. Kurz vor der traditionsgemäßen Ausfahrt auf die Alb wurden die einzelnen Fahrzeuge dem Publikum lautstark präsentiert. Der Altstadtkern wurde für einen Tag zur Kulisse für echte Auto-Veteranen. Am Sonntag tummelten sich zahlreiche Oldtimerfreunde auf dem Reutlinger Marktplatz, um rund 130 historische Fahrzeuge zu bestaunen.

So steigt man richtig in den Rennwagen ein: BMW, Werkmeister, Baujahr 52, 135 PS. Weltweit gibt es nur ein Exemplar.

So steigt man richtig in den Rennwagen ein: BMW, Werkmeister, Baujahr 52, 135 PS. Weltweit gibt es nur ein Exemplar.

Neue Busse: Gleich mehrere Barrieren verschwinden

6.14 Uhr: Alfred Steck kann sich noch gut daran erinnern, wie er vor wenigen Jahren daran scheiterte, sein Busticket zu bezahlen. Der Nellingsheimer ist nach einem Unfall auf einen Rollator angewiesen und lebt im Altenpflegeheim Haus am Neckar in Rottenburg. Gerne pflegt er seine verwandtschaftlichen Beziehungen in Rottenburg und den umliegenden Dörfern, auch längere Strecken geht er immer noch zu Fuß.

Ab September fahren die neuen Kreisbusse im Westkreis. Sie sind barrierefrei (wie Bürgermeister Thomas Weigel hier einem Interessierten zeigt). Bei einer Roadshow auf dem Eugen-Bolz-Platz konnten sich Bürger über Bustakte und die neuen Fahrzeuge informieren. Bild: Uli Rippmann

Ab September fahren die neuen Kreisbusse im Westkreis. Sie sind barrierefrei (wie Bürgermeister Thomas Weigel hier einem Interessierten zeigt). Bei einer Roadshow auf dem Eugen-Bolz-Platz konnten sich Bürger über Bustakte und die neuen Fahrzeuge informieren. Bild: Uli Rippmann

Einmal wollte er für eine größere Entfernung den Bus nehmen. Weil er mit den Ticketautomaten nicht zurechtkam, wollte er seine Fahrkarte beim Busfahrer bezahlen. Der Einstieg in den Bus an der hinteren Tür klappte noch ganz gut. Doch um nach vorne in die Fahrerkabine zu gelangen, hätte er im Bus eine kleine Treppe überwinden müssen. Weil das für ihn nicht möglich war, wurde er zum Schwarzfahrer wider Willen. Solche Hürden sind mit den neuen Kreisbussen passé.

Was am Wochenende viele lesen wollten

6 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Diese Artikel warenam Wochenende besonders gefragt:

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
15.08.2022, 06:30 Uhr
Lesedauer: ca. 5min 40sec
zuletzt aktualisiert: 15.08.2022, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App