Stuttgart

Blaualgen in Seen entdeckt: Stuttgart warnt Bevölkerung

Die Behörden haben Blaualgen in drei Stuttgarter Gewässern entdeckt und warnen die Bevölkerung.

22.09.2021

Von dpa/lsw

Ein Schild „Vom Baden wird abgeraten - Blaualgen“ steht am Ufer eines Badesees. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Stuttgart. „Hautkontakt mit dem Wasser ist unbedingt zu vermeiden und Hunde sind vom Gewässer fernzuhalten“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt vom Mittwoch. Demnach handelt es sich bei den Gewässern um den Bärensee, den Neuen See sowie um den Pfaffensee.

Die womöglich giftigen Blaualgen haben sich demnach infolge sommerlich erhöhter Temperaturen in den vergangenen Tagen gebildet. Schluckt man von Blaualgen verunreinigtes Wasser, kann das Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Hautreizungen auslösen. Den Angaben zufolge kommen die Bakterien zwar generell in Gewässern vor, ihre Konzentration steige jedoch bei warmem Wetter häufig stark an. Das Tiefbauamt wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass in Stuttgarter Seen ein generelles Badeverbot besteht.

Zum Artikel

Erstellt:
22. September 2021, 15:51 Uhr
Aktualisiert:
22. September 2021, 15:51 Uhr
zuletzt aktualisiert: 22. September 2021, 15:51 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App