Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Platini siegessicher

Blatter nimmt nach Anhörung die Hintertür

Als sich Michel Platini nach seiner Marathon-Verhandlung siegessicher ans Steuer seines schwarzen Audis setzte, wäre der gefallene Präsident der Europäischen Fußball-Union (Uefa) am liebsten sofort zurück in sein altes Büro gefahren.

17.02.2016

Von SID

Zürich. „Ich konnte ja jetzt schon ein paar Monate nicht arbeiten“, sagte der immer noch für acht Jahre gesperrte Franzose am späten Montagabend im Zürcher Graupelschauer - und hoffte auf das schnelle Ende der für ihn grenzenlosen „Ungerechtigkeit“.

Über acht Stunden hatte sich Platini (60) vor der Berufungskommission des Weltverbandes Fifa erklärt. Er versuchte, sie von der Rechtmäßigkeit eines angeblichen mündlichen Vertrages mit dem ebenfalls suspendierten Fifa-Boss Joseph S. Blatter (79) zu überzeugen. Es geht um die dubiosen 1,8 Millionen Euro, die im Jahr 2011 von der Fifa an Platini gezahlt worden waren - eine schriftliche Legitimation dafür existiert nicht. „Es war eine gute Anhörung, geführt von aufrichtigen Menschen“, sagte Platini, der im Vorfeld gerne die Art und Weise der Fifa-Ethiker angeprangert hatte. „Ich bin zufrieden mit der Art und Weise, wie alles abgelaufen ist. Jetzt wird man sehen, was passiert.“

Immerhin gab es von Platini ein Statement nach dem Verhandlungs-Marathon, während Blatter sich nach einer sieben Stunden dauernden Anhörung zur Hintertür hinausschlich. Laut Sicherheitskräften war er um 7.30 Uhr im Fifa-Hauptquartier erschienen und hat es um 17 Uhr verlassen. Sollten die beiden Spitzenfunktionäre mit ihrem Einspruch scheitern, bleibt ihnen noch der Gang vor den Internationalen Sportgerichtshof Cas.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Februar 2016, 08:30 Uhr
Aktualisiert:
17. Februar 2016, 08:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. Februar 2016, 08:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+