Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Black Panther

Black Panther

Marvel-Science-Fiction um den Helden Black Panther, der in seiner afrikanischen Heimat um den Königsstuhl kämpft.

Black Panther

Videoplayer konnte nicht geladen werden.

USA 2018

Regie: Ryan Coogler
Mit: Chadwick Boseman, Michael B. Jordan, Lupita Nyong'o

135 Min. - ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
13.02.2018
  • Madeleine Wegner

Wakanda gilt als „Dritte-Welt-Land“. Dieses Image pflegt die außergewöhnliche Nation, um sich vor unerwünschten Besuchern zu schützen: Hinter der undurchdringlichen Regenwaldfassade des afrikanischen Staates verbirgt sich ein Paradies, das dank seiner besonderen Bodenschätze reicher und technologisch fortgeschrittener ist als jedes andere Land der Welt. Wakanda ist eine seit Urzeiten gelebte Utopie, die sich jedoch der Realität stellen muss.

Denn nachdem König T’Chaka bei einem Terroranschlag in Österreich ums Leben kam, tritt Prinz T‘Challa (Chadwick Boseman) als „Black Panther“ seine Nachfolge an. Auch er will sein Land abschotten. Jedoch regt sich immer stärker Protest. Außerdem bedrohen der Schurke Ulysses Klaue (genussvoll böse: Andy Serkis) und der Ex-Geheimagent Erik Kilmonger (Michael B. Jordan) den Frieden Wakandas. Und dann ist da noch eine alte Geschichte von Schuld und Sühne, die schwer auf der Königsfamilie lastet.

Was diesen Film so stark macht: Es ist nicht nur der erste Blockbuster, in dessen Zentrum ein schwarzer Marvel-Held steht. Sondern dem Superhelden stehlen auch noch die Frauen, die ihm zur Seite stehen, immer wieder genüsslich die Show. So ist der oberste General eine Kriegerin (stark: Danai Gurira), die über jedes Gefühlsgedusel souverän erhaben ist und trotzdem glaubwürdig bleibt. Sie führt eine ganze Armee von Kriegerinnen an. Höchst intelligent, bestens ausgebildet und frech ist Prinzessin Shuri, also T‘Challas jüngere Schwester (Letitia Wright): Sie treibt die technologischen Entwicklungen des Landes voran. Die dritte wichtige Frau ist T’Challas Ex-Freundin Nakia (Oscarpreisträgerin Lupita Nyong‘o), die als Spionin ihre moralischen Ansprüche hoch hält.

Ryan Coogler ist „Black Panther“ ein mehr als zweistündiger kurzweiliger und außergewöhnlicher Marvel-Blockbuster geglückt, der Tradition und technologische Moderne auch in seinem visuellen Konzept verbindet. In vielen Details und Anspielungen verweist es auf afrikanische Kultur und Ästhetik.

Großes Kino-Vergnügen mit Action, Witz, starken Charakteren und einer Geschichte, die kaum an Spannung verliert.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.02.2018, 19:03 Uhr
Black Panther





Wir bitten Sie, sachlich zu diskutieren und respektvoll miteinander umzugehen. Bitte kommentieren Sie mit Klarnamen und verzichten Sie auf externe Links. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen und Nutzer zu sperren. Genauere Regeln fürs Kommentieren finden Sie in unserer Netiquette .

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Aus der Filmregion
Neueste Artikel
Zuschauer-Stimmen
Ein herausragender Film, zu Recht wird er als ein "deutscher Kaurismäki" bezeichnet. Als "Liebesfilm" würde ich ihn allerdings in keinster Weise bezeichnen, diese Szenen sind nur ein kleiner Teil. In erster Linie wird ohne viele Worte die aussichtslose Lage der prekär beschäftigen Menschen gezeigt, die beispielsweise trotz Verbots weggeworfene Lebensmittel direkt am Container im wahresten Sinne des Wortes "verschlingen". Sie versuchen, sich ihre Würde und auch ihren Humor zu bewahren. Interessant ist es, die Kurzgeschichte von Clemens Meyer zu lesen, sie umfasst nur 25 Seiten. Die Umsetzung im Film ist hervorragend gelungen, einige wenige Szenen wurden verändert bzw. hinzugefügt.
Elli Emann über In den Gängen
Aus der Filmwelt
Neueste Artikel
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Neue Trailer
Neueste
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram

Kino Suche im Bereich
nach Begriff

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular