Freiburg

Biosphärengebiet Schwarzwald soll fit für Zukunft werden

Eine nachhaltige Sommerakademie für Jugendliche und junge Erwachsene, Entwicklung innovativer Produkte aus heimischem Holz, Förderung grüner Start-ups und umweltfreundliche Angebote im Wintertourismus: Mit einer Palette an Maßnahmen soll das Biosphärengebiet Schwarzwald in den nächsten 15 Jahren zu einer internationalen Modellregion werden.

15.10.2021

Von dpa/lsw

Blick in das Tal bei Wieden im Südschwarzwald. Foto: picture alliance/Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Blick in das Tal bei Wieden im Südschwarzwald. Foto: picture alliance/Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Freiburg. Freiburgs Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer (parteilos) bezeichnete einen am Freitag vorgestellten Masterplan als „Antwort der Region auf Herausforderungen wie Klimawandel, Artensterben, Digitalisierung und Strukturwandel“.

Vier Jahre nach der Anerkennung des Biosphärengebiets durch die Unesco liegt nun ein sogenanntes Rahmenkonzept in drei Bänden für die Modellregion vor. Es enthält 88 Ziele, 290 Einzelmaßnahmen und 52 sogenannte Leitprojekte. Schon gestartet wurden etwa Strategien, um Besucher und Besucherinnen durch die Natur zu lenken und regionale Produkte in Ballungsräumen digital zu vermarkten, sowie die Entwicklung eines Klimaschutzkonzepts. Die anderen Projekte werden noch angegangen. „Mit diesem Masterplan wollen wir den Südschwarzwald bereit machen für die Herausforderungen der Zukunft“, erklärte Schäfer.