Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Bewegte Tage in Ulm
Landesturnfest 2016 das war: Turnübungen überall. Auch an Fahrradabstellplätzen. Foto: Volkmar Könneke
Landesturnfest mit 14 500 Teilnehmern und fast 500 Wettkämpfen

Bewegte Tage in Ulm

Das Landesturnfest ist vorbei, und es ist gut gelaufen. Die Ulmer sind stolz, zufrieden und erleichtert, dass es vier unbeschwerte Tage geworden sind.

01.08.2016
  • UTE GALLBRONNER

Ulm. Vier Tage Landesturnfest sind vorbei, und die Ulmer sind froh, dass sie wieder ein sportliches Großereignis mit Bravour gemeistert haben. Die Gäste waren sehr zufrieden, und das war in diesen Tagen an allen Ecken und Enden der Stadt zu sehen. Überall singende, tanzende und lachende Menschen, besonders viele junge, aber auch die älteren hatten ihren Platz inmitten dieser vielen Veranstaltungen.

Das Landesturnfest hat inzwischen ein Programm, das niemand mehr überblicken kann. Auf dem Münsterplatz, dem Scholl-Platz und vor dem Rathaus schallte von Freitag bis Sonntag die Musik. „Zum Arbeiten musste ich schon das Fenster zumachen“, merkte der Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch zum Abschluss an – es war nicht als Kritik gemeint: „Ulm hat sich bewegt, und zwar im besten Sinne des Wortes.“ Aufgefallen ist nicht nur ihm, dass dieses Sportereignis eben nicht auf einen Punkt fixiert ist, sondern die ganze Stadt erfasst hat.

Besonderer Programmpunkt am Samstag war der Donau-Triathlon, der manchen Ulmer ans alljährliche Nabada erinnerte: Vollgepackte Schlauchboote auf dem Fluss, deren Besatzungen versuchen irgendwie Kurs zu halten, das Ufer voll mit lachenden und schreienden Leuten. 218 Teams waren dabei. „Der besondere Wettbewerb“ ist seit 1986 Bestandteil der Landesturnfeste. Aber erst seit 1996 wird er als Triathlon ausgetragen. Erfunden haben das die Ulmer, die vor 20 Jahren erstmals auf der Donau paddeln und in der Donau schwimmen ließen. 300 Meter mit dem Schlauchboot, dann raus springen, 150 Meter zum Steg am Neu-Ulmer Ufer schwimmen und am Ende zwei Kilometer über den Offenhauser Steg zurück zum Ausgangspunkt rennen. Angetreten wird in Achter-Teams, nach dem Sechsten, der es im Ziel in die Box seines Teams schafft, wird die Zeit genommen.

Wenngleich beim „besonderen Wettbewerb“ der Spaß im Vordergrund steht, bleibt er doch ein Wettkampf. Auf der Schwimm-Strecke ist das Gedränge groß. Einen Sieger hat es auch gegeben: Der TSV Gruibingen I setzte sich vor dem TV Ingersheim durch.

Insgesamt 14 500 Teilnehmer absolvierten nach Angaben der Veranstalter rund 500 Wettkämpfe. Zu den kostenlosen Mitmachaktionen und Showvorführungen, verteilt über vier Bühnen in der ganzen Stadt, kamen rund 100 000 Besucher.

Mit der Unterbringung geklappt hat auch alles in den Schulen, bei den Wettkämpfen in den Hallen und Stadien, ebenso wie auf den Bühnen und an den vielen Mitmachstationen. Geklappt hat es auch mit dem Transport. Die SWU hat einen guten Job gemacht. „Die Bahnen und Busse waren zwar voll, aber nicht übervoll. Das war vor 20 Jahren noch anders“, merkte Maria König an. Sie war schon 1996 dabei: „Damals war alles noch ein wenig kleiner und schnuckeliger. Jetzt ist es professioneller“, sagte die 63-Jährige nach dem Besuch der Golden-Age- Gala.

Chef-Organisator Reinhold Eichhorn hat erstmals nicht selbst mitgemacht. Zu nervös war er, ob auch alles klappen würde. „Aber meine anfängliche Skepsis ist verflogen. Alle Helfer haben funktioniert. Bei dem Aufwand ist es fast schade, dass es nur vier Tage gedauert hat“, meinte er mit einem Augenzwinkern.

Wolfgang Drexler, Präsident des Schwäbischen Turnerbundes, war vor allem froh, dass alles friedlich über die Bühne gegangen ist. Es sei richtig gewesen, sich den offenen Charakter der Veranstaltung nicht nehmen zu lassen. Ein Diebstahl aus einer Unterkunft, wo Geld und Handys weggekommen sind, war die einzig negative Meldung der Polizei. Auch die Rettungsdienste berichten von ruhigen Tagen: Schürfwunden, ein paar Prellungen und verstauchte Füße sowie als schwerere Verletzungen zwei Achillessehnenrisse, so die Bilanz.

Ein Dankeschön gab's auch vom Präsidenten des Badischen Turnerbundes, Gerhard Mengesdorf: „Auch für den Mut, das Risiko mit dem Termin in den Ferien einzugehen.“

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

01.08.2016, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Polizei ermittelt wegen Verdacht auf Brandstiftung In der Tübinger Bismarckstraße brannten zwei Autos
Kommentar zur US-Missbrauchsstudie Blick in Abgründe
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular