Reutlingen

Betrügerischer Anruf und schneller Ermittlungserfolg

25.09.2023

Von ST

Eine 54-jährige Reutlingerin erhielt am Donnerstag gegen 14 Uhr einen betrügerischen Anruf eines angeblichen Bankmitarbeiters, der sie zur Überweisung von knapp 20 000 Euro veranlasste. Schon am Folgetag führten umfangreiche Ermittlungen die Polizei auf die Spuren zunächst zweier Tatverdächtiger im Alter von 48 und 55 Jahren und schließlich zu einem weiteren Verdächtigen, der 43 Jahre alt ist. Letzterer versuchte, bei der Festnahme mit seinem Mercedes-Benz G-Klasse zu flüchten. Doch in der Straße Am Heilbrunnen verursachte er als einziger Beteiligter einen Unfall, worauf ihn die Polizei festnahm. Hierbei fanden und beschlagnahmten die Ermittler das vermutlich betrügerisch erlangte Bargeld. Alle drei Verdächtigen, die im Landkreis Reutlingen wohnen, wurden inzwischen auf freien Fuß entlassen, bis sie sich gegebenenfalls vor Gericht verantworten müssen.

Zum Artikel

Erstellt:
25.09.2023, 18:56 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 23sec
zuletzt aktualisiert: 25.09.2023, 18:56 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter


In Ihrem Benutzerprofil können Sie Ihre abonnierten Newsletter verwalten. Dazu müssen Sie jedoch registriert und angemeldet sein. Für alle Tagblatt-Newsletter können Sie sich aber bei tagblatt.de/newsletter auch ohne Registrierung anmelden.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
    
Faceboook      Instagram      Twitter      Facebook Sport
Newsletter Recht und Unrecht
Sie interessieren sich für Berichte aus den Gerichten, für die Arbeit der Ermittler und dafür, was erlaubt und was verboten ist? Dann abonnieren Sie gratis unseren Newsletter Recht und Unrecht!