Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kreis Tübingen

Beim Jettenburger Kreisel verdoppeln sich die Baukosten

05.07.2018

Von ran

„Als ich die Kostenentwicklung sah, hat es mir das Blech weggehauen.“ Das bekannte Landrat Joachim Walter gestern freimütig vor dem Verwaltungs- und Technischen Ausschuss des Tübinger Kreistags (VTA). Doch er sah keine Alternative dazu, den Unfallschwerpunkt bei Jettenburg an der Kreuzung zwischen dem Anschluss an die B 28, der Kreisstraße nach Mähringen und der Erschließungsstraße Mark-West durch einen Kreisverkehr zu beseitigen. Die Mehrheit teilte die Sicht des Landrats und gab bei zwei Neinstimmen und einer Enthaltung die Bauarbeiten für gut 857 000 Euro bei der Firma Gottlob Brodbeck in Metzingen in Auftrag. Ursprünglich sollte der Kreisel inklusive Planung für 445 000 Euro zu haben sein. Doch die Baukosten haben sich mehr als verdoppelt – wegen der guten Baukonjunktur, doch vor allem wegen veränderter Pläne. So muss nach einer Verkehrszählung der Kreisverkehr vergrößert werden. Es sind nun bessere Fuß- und Radwege vorgesehen. Man braucht Stützmauern für die Hänge und muss beim Bau einen höheren Aufwand für den Artenschutz betreiben. „Kostensteigerungen von 400 000 Euro hier durchzuwinken – da sperrt sich was in mir“, stöhnte Robert Hahn (SPD) dennoch und schlug vor, nach Alternativen zu suchen. Er blieb aber in der Minderheit. Da es Fördermittel gibt und die Stadt Reutlingen und der Bund den Kreisverkehr mitfinanzieren, bleiben am Kreis etwa 211 000 Euro hängen. ran

Zum Artikel

Erstellt:
5. Juli 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
5. Juli 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 5. Juli 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+