Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Bei Oberndorf am Neckar gelangte Ölabscheider-Rückstand in den Fluss · Kreis Tübingen nicht betroffe
Tausende Liter ölhaltiger Flüssigkeit im Neckar

Bei Oberndorf am Neckar gelangte Ölabscheider-Rückstand in den Fluss · Kreis Tübingen nicht betroffen

Tausende Liter ölhaltige Flüssigkeit sind am Freitag in Oberndorf in den Neckar geflossen. Laut Informationen aus Feuerwehrkreisen handelt es sich um aus einem Ölabscheider abgesaugtes Material.

24.11.2017
  • lsw/hz

Oberndorf am Neckar. Die Flüssigkeit sei am Freitagmorgen beim Umpumpen aus einer Verschlusskappe an dem Fahrzeug einer Tankreinigungsfirma ausgetreten. Die Staatsanwaltschaft Rottweil beauftragte einen Sachverständigen, der ermitteln soll, ob es sich um einen technischen Defekt oder einen menschlichen Fehler handelt. Die Polizei leitete Ermittlungen ein. Vertreter des Wasserwirtschaftsamtes und der Stadt Oberndorf waren vor Ort. Die Folgen für die Umwelt waren am frühen Samstagmorgen noch nicht abzusehen. Allerdings würden „die Fische nicht mit dem Bauch nach oben schwimmen“, sagte ein Polizei-Sprecher.

Die Feuerwehr errichtete mehrere Ölsperren im Fluss. Unter anderem installierte die Feuerwehr von Sulz am Neckar eine Ölsperre in Aistaig zwischen Oberndorf und Sulz und eine weitere am oberen Wehr in Sulz. Der Sulzer Stadtbrandmeister Eugen Heizmann berichtet von viel dort aufgefangenem Schmutz, den die Feuerwehr aus dem Wasser geholt habe, weil sich dazwischen Ölreste des Oberndorfer Unfalls befinden könnten. Tests auf Mineralöl im Wasser seien in Sulz - also etwa 10 Kilometer flussabwärts der Unfallstelle - aber negativ geblieben. Heizmann geht nicht davon aus, dass Öl weiter den Neckar hinunter getrieben ist.

Feuerwehren und Polizei im Kreis Tübingen waren nicht im Einsatz. Oberndorf am Neckar (Kreis Rottweil) liegt etwa 35 Kilometer flussaufwärts der Tübinger Landkreisgrenze bei Starzach, gut 25 Flusskilometer oberhalb von Horb am Neckar (Kreis Freudenstadt) und 50 Kilometer flussaufwärts von Rottenburg am Neckar.

Karte

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2017, 15:58 Uhr | geändert: 25.11.2017, 14:49 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Polizei ermittelt wegen Verdacht auf Brandstiftung In der Tübinger Bismarckstraße brannten zwei Autos
Angelika Bachmann über die Preiserhöhung für Bus und Bahn 3,50 Euro nach Tübingen, 29,99 Euro nach Berlin
Lärmbelästigung durch Sommernachtspartys Für die Polizei gibt es oft Wichtigeres zu erledigen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Polizei ermittelt wegen Verdacht auf Brandstiftung In der Tübinger Bismarckstraße brannten zwei Autos
Kommentar zur US-Missbrauchsstudie Blick in Abgründe
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular