Der Hasenfratz gibt Rätsel auf

Bei Gauselfingen hätte Caspar David Friedrich gemäldetaugliche Motive gefunden / Von Wolfgang Albers

Ein dicker moosüberzogener Ast spannt sich über einen schmalen Pfad, beidseits schießt das Grün hoch. Wie es weitergeht, ist kaum zu sehen: Wie vor einer Pforte in eine geheimnisvolle Welt stehen wir gleich am Beginn unserer Wanderung. Sie führt uns dieses Mal von Gauselfingen nach Burladingen.

05.09.2016

Am Bahnhof Gauselfingen sind wir kurz rechts gegangen, an der ersten Querstraße über die Schiene und das Sträßchen Richtung Berghang hoch. Es macht eine Rechtskurve, und dahinter zweigt links unser Pfad ab, ein gelbes Albvereinsdreieck bestätigt uns, dass wir richtig sind. Diese enge Grün-Pforte ist ein markanter Übergang vom Ort in die Natur – aber es steht uns ja frei, mehr darin zu sehen. Wir ...

96% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
5. September 2016, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
5. September 2016, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 5. September 2016, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App