Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Streit um Zeppelin-Stiftung

Beginn von Prozess noch unklar

Wann der seit langem schwelende Streit um die Zeppelin-Stiftung in Friedrichshafen am Bodensee vor Gericht kommt, ist derzeit nicht absehbar.

06.03.2017

Von dpa/lsw

Ein Richterhammer liegt auf einem Tisch. Foto: Uli Deck/Symbolbild dpa/lsw

Friedrichshafen/Sigmaringen. Einen Verhandlungstermin gebe es noch nicht, sagte ein Sprecher des Verwaltungsgerichts Sigmaringen. Zwar sei die Klage mit dem Aktenzeichen 6 K 300/17 bereits im Januar eingegangen. Bislang lägen aber weder die vollständigen Behördenakten noch eine umfassende Klagebegründung und daher auch keine Klageerwiderung vor. Das Gericht könne vermutlich auch in den nächsten Monaten noch keinen Termin zur mündlichen Verhandlung ins Auge fassen.

Ein Nachfahre des Luftschiffpioniers Ferdinand Graf von Zeppelin hatte die Klage beim Verwaltungsgericht eingereicht. Albrecht Graf von Brandenstein-Zeppelin will erreichen, dass die Stiftung nicht in der Hand der Kommune bleibt. Die Stadt Friedrichshafen äußerte sich aber zuversichtlich, dass sie weiterhin über die Zeppelin-Stiftung verfügen kann. «Wir begrüßen ausdrücklich das verwaltungsrechtliche Verfahren, das bringt Klarheit», sagte eine Sprecherin.

Zum Artikel

Erstellt:
6. März 2017, 07:50 Uhr
Aktualisiert:
6. März 2017, 07:01 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. März 2017, 07:01 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+