Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentar

Befristungen belasten

Schwangere Mitarbeiterinnen entlassen ist rechtens? Das Urteil des EuGH klingt auf den ersten Blick wie ein Skandal. Schließlich sind werdende Mütter in Europa und natürlich auch in Deutschland besonders geschützt. Es lohnt sich allerdings ein genauerer Blick auf die derzeit geltenden Bedingungen.

23.02.2018
  • CAROLINE STRANG

Ulm. Denn zumindest im deutschen Recht ist es auch jetzt schon erlaubt, Schwangere zu entlassen – allerdings nur in Ausnahmefällen wie einer Schließung des Betriebs. Zustimmen muss die jeweils zuständige oberste Landesbehörde in jedem Einzelfall. Die Hürden für Kündigungen sind also zurecht sehr hoch. Sonst wäre die Verlockung für manche Arbeitgeber groß, Kosten wie den Gehaltsanteil in der Mutterschutzzeit und Umstände wie Vertretungen in der Elternzeit, Ausfälle durch kranke Kinder zu vermeiden.

Drohende Kündigungen sind so für die wenigsten werdenden Mütter ein Problem, daran ändert das EuGH-Urteil nichts. Weitaus gewichtiger ist die Last durch befristete Verträge. Denn die laufen in Schwangerschaft und Elternzeit einfach aus. Das hindert viele junge Frauen schon grundsätzlich daran, eine Familie zu gründen. Und erschwert ihr Leben, wenn sie es doch tun. Im Koalitionsvertrag ist vorgesehen, neue, strengere Regeln für Befristungen einzuführen. Das könnte helfen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

23.02.2018, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular