Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

„Gut, dass sich Özil endlich erklärt“

Beauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration Widmann-Mauz zum Fall Özil

Annette Widmann-Mauz (CDU), die Tübinger CDU-Abgeordnete und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, äußerte sich via Twitter zum Fall Özil.

23.07.2018

Von ST

Annette Widmann-Mauz. Archivbild: Faden

Am Sonntag holte Mesut Özil (29) in sozialen Netzwerken zum Rundumschlag aus und trat aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zurück. Der Weltmeister von 2014, der sich mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ablichten ließ, klagte auch über Rassismus. Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Annette Widmann-Mauz (CDU), äußerte sich via Twitter zum Fall: „Gut, dass sich Özil endlich erklärt. Bei allem Verständnis für die familiären Wurzeln, müssen sich Nationalspieler Kritik gefallen lassen, wenn sie sich für Wahlkampfzwecke hergeben. Zugleich darf diese berechtigte Kritik nicht in pauschale Abwertung von Spielern mit Migrationshintergrund umschlagen.“

Am Montag ergänzte die 52-Jährige dann im ZDF-Mittagsmagazin: „Es war eine Mannschaft, die verloren hat und nicht eine einzelne Person.“ Aus ihrer Sicht hätten alle Fehler gemacht – auch der DFB.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Juli 2018, 16:23 Uhr
Aktualisiert:
23. Juli 2018, 16:23 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. Juli 2018, 16:23 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+