Ein ungewöhnliches Hirschauer Bauprojekt

Baugemeinschaft spannt Pflege-WG mit Familienwohnungen für Geflüchtete zusammen

Das hat so noch niemand probiert: Im Erdgeschoss elf Plätze für eine Pflege-Wohngemeinschaft, darüber sieben Wohnungen für Geflüchtete. So stellt sich die Baugemeinschaft „Zu Hause in Hirschau“ ihr geschätzt 2,8 Millionen Euro teures Bauvorhaben auf dem Grundstück der evangelischen Christuskirche vor.

15.11.2017

Von Mario Beißwenger

Kürzlich erteilte der Ortschaftsrat von Hirschau – mit Vorbehalten – sein Einverständnis. Kein einfacher Schritt nach Protesten von Anwohnern. „Das muss man wirklich entwickeln“, sagt der Tübinger Gerontologie-Professor Ulrich Otto, selbst Teil der Baugemeinschaft. Angestoßen haben alles die evangelische und katholische Kirche. Von den Kirchenleitungen kam der Auftrag an die Gemeinden, vor Ort et...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
15. November 2017, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
15. November 2017, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 15. November 2017, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App