Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen/Rottenburg

Nach Unglück in Kilchberg: Züge weiter mit Verspätung

Nach dem Zugunglück mit acht Verletzten ist der Bahnverkehr zwischen Rottenburg und Tübingen weiter gestört.

22.05.2019

Von

Der Stopfzug richtet die Schienen, die beim Kilchberger Zugunglück beschädigt wurden. Bild: Hans Schweizer

Wie ein Bahnsprecher am Morgen mitteilte, fahren zwischen Rottenburg und Tübingen wieder Züge, nun auch wieder die Regionalbahnen. „Es muss aber weiter mit Verspätungen von 4 bis 6 Minuten gerechnet werden“, erklärte eine Sprecherin am Vormittag. Am Morgen waren die Regionalbahnen noch ausgefallen.

Lokführer fahren „auf Befehl“

Ein Gleis sei am Bahnhof Kilchberg repariert und so wieder befahrbar. Die Lokführer passieren die Unfallstelle nur „auf Befehl“ und im Schritttempo. Wann sich der Verkehr wieder komplett normalisiert, konnte die Sprecherin noch nicht sagen. Am Mittwoch werden die Kontakte der Signalanlage des Übergangs repariert, die bei dem Unfall beschädigt worden waren. Offenbar müssen auch Schwellen ausgetauscht werden. Da der Dieseltank des Lastwagens geborsten und der Kraftstoff ausgelaufen war, wird mit einem Bagger verunreinigtes Erdreich abgetragen. Der beschädigte Zug erlitt einen Totalschaden.

Acht Verletzte bei Zugunglück in Kilchberg
kostenpflichtiger Inhalt

Am Dienstagmittag stießen in Kilchberg ein Lastwagen und ein Zug zusammen. Dabei wurden drei Menschen schwer und fünf leicht verletzt. Die Rettungskräfte rückten mit einem Großaufgebot an. Die Bahnstrecke wurde ebenfalls beschädigt. Der Zugverkehr zwischen Rottenburg und Tübingen wurde komplett eingestellt. Video: Jonas Bleeser

01:37 min

Bei dem Unfall hatte am Dienstagmittag eine Regionalbahn einen Lastwagen gerammt, der über einen unbeschrankten Bahnübergang gefahren war. Dabei wurden auch die Schienen beschädigt. In der Nacht hatte ein so genannter Stopfzug die Gleise wieder notdürftig gerichtet. Erst danach konnte der schwer beschädigte Unfall-Zug abgeschleppt werden.

/
Zugunglück bei Kilchberg. Bild: Ulrich Metz
Zugunglück bei Kilchberg. Bild: Ulrich Metz
Zugunglück bei Kilchberg. Bild: Ulrich Metz
Zugunglück bei Kilchberg. Bild: Ulrich Metz
Dieser Zug erfasste auf einem Bahnübergang einen Lastwagen. Bild: Jonas Bleeser
Zugunglück bei Kilchberg. Dieser Laster wurde von einem Zug erfasst und gegen eine Scheune geschleudert. Bild: Jonas Bleeser
Dieser Zug erfasste auf einem Bahnübergang einen Lastwagen. Bild: Jonas Bleeser
Zugunglück bei Kilchberg. Dieser Laster wurde von einem Zug erfasst und gegen eine Scheune geschleudert. Bild: Jonas Bleeser
Bild: Jonas Bleeser
Zugunglück bei Kilchberg. Bild: Ulrich Metz

Der Stopfzug richtet die Schienen, die beim Kilchberger Zugunglück beschädigt wurden. Bild: Hans Schweizer

Zum Artikel

Erstellt:
22. Mai 2019, 07:16 Uhr
Aktualisiert:
22. Mai 2019, 07:16 Uhr
zuletzt aktualisiert: 22. Mai 2019, 07:16 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+