Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Karlsruhe

Badisches Staatstheater spielt mit Geschlechterrollen

Das Badische Staatstheater beschäftigt sich in der kommenden Spielzeit mit Geschlechterrollen und Machtstrukturen.

27.04.2018

Von dpa/lsw

Außen vor dem Badischen Staatstheater. Foto: Uli Deck/Archiv dpa/lsw

Karlsruhe. Das Schauspiel startet mit dem Familienepos «Nora, Hedda und ihre Schwestern». Außerdem kommt Elfriede Jelineks Stück «Am Königsweg», in dem es um gegenwärtige und zukünftige Machtverhältnisse geht, auf die Bühne in Karlsruhe, wie das Theater am Freitag mitteilte.

Ballettdirektorin Birgit Keil plant in ihrer letzte Saison am Staatstheater eine Zeitreise mit Klassikern der Ballettgeschichte. Hintergrund ist das Jubiläum 300 Jahre Staatstheater im Jahr 2019. Keil prägt das Ballett in Karlsruhe seit der Spielzeit 2003/2004. Auf dem Programm steht unter anderem der Klassiker «Schwanensee» in einer Interpretation von Christopher Wheeldon.

Im der Oper gibt es unter der neuen Leitung von Nicole Braunger als Koproduktion mit dem Cleveland Orchestra eine familienfreundliche Version von Leoš Janáceks «Das Schlaue Füchslein». Außerdem auf dem Programm: «Hoffmanns Erzählungen» von Jaques Offenbach und «Elektra» von Richard Strauss. Vom 15. Februar 2019 an bis zum 2. März 2019 werden die 42. Internationalen Händel Festspiele gefeiert - mit einer Neuinszenierung von «Serse» im Mittelpunkt.

In der Spielzeit 2016/2017 waren den Angaben zufolge 320 000 Besucher in das Badische Staatstheater gekommen.

Zum Artikel

Erstellt:
27. April 2018, 17:49 Uhr
Aktualisiert:
27. April 2018, 17:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 27. April 2018, 17:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+