Pole(mik)-Position

Badenixenkunstkonfektion

Die Neckarfront ist ein noch immer wunderbarer Ort, und dies trotz des allmählichen ästhetischen Niederganges des Neckarbrückenkopfes. Sie zu bewahren und zukünftigen Generationen möglichst unverändert zu übergeben ist die oberste Pflicht aller Tübinger, vom Bürgermeister angefangen.

29.11.2019

Von Sergiusz Michalski

Man verzeihe mir den pathetischen Anfang, aber der stringente Ton ist angesichts des jüngsten Schildbürgerstreiches absolut am Platz. Die geplante Aufstellung einer Kunstharz-„Badenixe“ im Neckar vor der Neckarfront droht zu einem Tiefpunkt in der Tübinger Stadtentwicklung unter Boris Palmer zu werden. Nicht nur hat er seinerzeit, um einige hundert Tausend Euro zu sparen, ein schönes und wichtige...

85% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
29. November 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
29. November 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 29. November 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+