Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

In aller Frühe aus dem Schlaf gerätscht

Bad Niedernau lässt sich seit drei Jahren zur Fasnetszeit vom Zunftgeklapper wecken

Mit dem Flecka-Wecken nahmen gestern die närrischen Tage in Bad Niedernau ihren Lauf. Dazu mussten die Stoagrättle – so nennen sich die Mitglieder der örtlichen Narrenzunft – früh aus den Federn schlüpfen. Um 6 Uhr rätschten sie im Raidtweg bei Zunftmitglied Andrea Hertkorn und spielten lautstark Fasnetsmusik.

05.02.2016

Bad Niedernau. Nachdem sie die Bewohner der Waldstraße mit Heidenlärm der großen Kasten-Rätsche (Bild) beglückt hatten, nahmen die Narren das von Zunftmeisterin Nicole Steininger hergerichtete Frühstück im Zunftheim ein. Gestärkt ging’s zur Kinderbefreiung in Schule und Kindergarten. Seit drei Jahren wird in Bad Niedernau auf diese Weise die Fasnet ausgerufen. „Jede Generation unserer Zunft darf ...

54% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Februar 2016, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
5. Februar 2016, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 5. Februar 2016, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+