Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mannheim

Babyleiche: Nach DNA-Test wartet Polizei auf Resultate

Im Fall eines toten Babys in Mannheim wartet die Polizei einen Monat nach Abgabe von Speichelproben auf die Ergebnisse des DNA-Tests.

11.04.2018

Von dpa/lsw

Blumen und Kerzen liegen in der Nähe des Fundortes der Babyleiche. Foto: Rene Priebe/Archiv dpa/lsw

Mannheim. Etwa 400 Frauen waren am 10./11. März einem Aufruf zum freiwilligen DNA-Test gefolgt. Insgesamt hatte die Polizei Briefe an etwa 900 Frauen im Alter zwischen 14 Jahren und 35 Jahren verschickt, die im Süden von Mannheim wohnen. «Wir haben mittlerweile auch Frauen überprüft, die nicht zum Test gekommen waren», sagte ein Polizeisprecher, ohne Details zu nennen. Ein Passant hatte das tote Baby am 12. Januar in einem Weiher entdeckt.

Das Landeskriminalamt untersuche derzeit die Proben, sagte der Sprecher. «Von dort bekommen wir dann das Abschlussresultat - aber keine Zwischenergebnisse. Bis Ende April wird das wohl mindestens dauern.» Danach werde die Polizei zusammen mit der Staatsanwaltschaft über weitere Schritte beraten. Auf der Suche nach Hinweisen hatten die Behörden der nordbadischen Stadt in den vergangenen Wochen auch einen Videoclip veröffentlicht und Flugblätter verteilt. Eine heiße Spur habe sich daraufhin aber nicht ergeben, hieß es.

Die Polizei hofft auf Hinweise, die zur Mutter des tot gefundenen Mädchens führen. Ermittlungen zufolge lag das Baby schon einige Tage im Wasser. Bei der Geburt habe das Kind gelebt, hieß es. Zur Todesursache machte die Polizei keine Angaben.

Zum Artikel

Erstellt:
11. April 2018, 08:24 Uhr
Aktualisiert:
11. April 2018, 05:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. April 2018, 05:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+