Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

BWIHK-Chef Grenke: Neue GroKo bringt Licht und Schatten

Der Präsident des baden-württembergischen Industrie- und Handelskammertages (BWIHK), Wolfgang Grenke, sieht die Neuauflage der großen Koalition im Bund mit gemischten Gefühlen.

07.02.2018

Von dpa/lsw

Wolfgang Grenke. Foto: Marijan Murat/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. «Sinnvolle Investitionen in unsere betriebliche wie gesellschaftliche Zukunft wechseln sich bei den erreichten Kompromissen mit gerade für Unternehmen kostspieligen Belastungen ab», teilte er am Mittwoch mit.

Dass in das Bildungssystem oder den Ausbau der digitalen Infrastruktur investiert werden solle, könne er zwar mehr als gutheißen. «Grundsätzlich hätte ich mir aber visionärere Entscheidungen in Richtung eines Koalitionsvertrages für echte Investitionen gewünscht, der die globalen Veränderungen und Herausforderungen der Zukunft praxisorientierter in den Blick nimmt.» Als Beispiele nannte Grenke die Unternehmensbesteuerung und hohe Energiepreise.

Union und SPD hatten bei ihren Koalitionsverhandlungen am Mittwoch in Berlin einen Durchbruch geschafft und sich auf einen Koalitionsvertrag geeinigt.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Februar 2018, 12:30 Uhr
Aktualisiert:
7. Februar 2018, 12:20 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. Februar 2018, 12:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+