Anschlag auf BVB-Bus: Angeklagter könnte heute aussagen

BVB-Bomber-Prozess geht weiter · Sergej W. soll heute vor Gericht aussagen · Bisher schweigt er

Im Prozess um den Bombenanschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund wird heute mit Spannung erwartet, ob sich der mutmaßliche Attentäter Sergej W. zu den Anklagevorwürfen äußert.

08.01.2018

Von dpa/lsw

Der Angeklagte Sergej W. wird zur Anklagebank gebracht. Foto: Ina Fassbender/Archiv dpa/lsw

Dortmund. Der 28-Jährige, der zuletzt in Rottenburg am Neckar lebte und in Tübingen arbeitete, hat vor dem Dortmunder Landgericht bislang geschwiegen. Sergej W. soll laut Staatsanwaltschaft versucht haben, Fußballspieler des BVB zu töten, um bei Wertpapier-Spekulationen abzukassieren.

Anklage: 28-facher Mordversuch

Er soll am 11. April 2017 vor dem Champions-League-Spiel gegen AS Monaco drei Sprengkörper gezündet haben. Dabei waren BVB-Abwehrspieler Marc Bartra und ein Motorradpolizist verletzt worden. Die Anklage lautet auf 28-fachen Mordversuch.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Januar 2018, 07:20 Uhr
Aktualisiert:
8. Januar 2018, 04:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. Januar 2018, 04:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App