Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Im Brennpunkt

BERLINER SZENE vom 30. August 2014

Wirksame Kanzlerin Eine Projektgruppe "wirksam regieren" hat dem Bundeskanzleramt gerade noch gefehlt. 65 Jahre nach Gründung der Bundesrepublik soll sie jetzt endlich im Stab Politische Planung entstehen.

30.08.2014

Von DIK

Dafür werden gleich drei Referenten per Stellenausschreibung gesucht. Sie sollen über "hervorragende psychologische, soziologische, anthropologische, verhaltensökonomische bzw. verhaltenswissenschaftliche Kenntnisse" verfügen. Zur Aufgabe heißt es: "In einem interdisziplinären Team werden in offenen, kreativen Prozessen neue politische Lösungsansätze erdacht und erprobt." Es sollten aber keine Sofas im Kanzleramt aufgestellt werden, beruhigte der stellvertretende Regierungssprecher Georg Streiter auf die Frage der "Bild-Zeitung", ob Kanzlerin Angela Merkel (CDU) jetzt im Guru-Stil regieren wolle. Vielmehr gehe es darum, die "Wirksamkeit des Regierungshandelns gezielt zu erhöhen". Dazu sollten stärker verhaltensökonomische Erkenntnisse bei der Konzeption von Vorhaben berücksichtigt werden. Wenns hilft.

Offene Türen

Wer nachsehen will, ob in den Büros von Kanzlerin Merkel und ihrer Minister nicht doch Psychologen-Sofas stehen und wie es dort überhaupt aussieht, der hat an diesem Wochenende dazu Gelegenheit: Die Regierung lädt wieder zum Tag der offenen Tür ein - oder besser gesagt zu zweien, nämlich Samstag und Sonntag. Auch die Chefs geben sich die Ehre: Merkel begrüßt die Gäste am Sonntagnachmittag persönlich. Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) greift fast gleichzeitig nach Höherem: Er will im Wirtschaftsministerium live mit dem deutschen Astronauten Alexander Gerst an Bord der Raumstation ISS sprechen. Andere Ministerien bieten Bodenständigeres: Beispielsweise präsentiert sich im Finanzministerium das Skiteam des Zolls, und im Gesundheitsministerium macht Eckart von Hirschhausen medizinisches Kabarett. In der Bundespressekonferenz können die Besucher nicht nur erleben, wie Profi-Journalisten Regierungssprecher Steffen Seibert oder Innenminister Thomas de Maizière in die Mangel nehmen. Sie dürfen auch selbst an diese Fragen stellen.

Gauck im Park

Bei so viel Offenheit lässt sich auch der Bundespräsident nicht lumpen: Joachim Gauck öffnet am kommenden Wochenende den Park von Schloss Bellevue für sein drittes Bürgerfest. Am Freitag hat er 4000 besonders engagierte Bürger persönlich eingeladen. Auch da ist von Hirschhausen dabei und moderiert Diskussionsrunden über bürgerliches Engagement. Wer keine Einladung bekommen hat, muss sich nicht grämen: Am Tag darauf kann jeder den Präsidenten besuchen, der unter anderem mit Skifahrerin Maria Höfl-Riesch sowie den Sängern Andreas Bourani und Peter Maffay diskutiert.

Zum Artikel

Erstellt:
30. August 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
30. August 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 30. August 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+