Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Waiblingen

Autofahrer nutzt Rettungsgasse aus

Ein Autofahrer hat eine Rettungsgasse auf der Bundesstraße 14 genutzt, um schneller voranzukommen.

05.02.2018

Von dpa/lsw

Waiblingen. Nach einem Unfall zwischen Waiblingen und Korb hatte sich ein Stau gebildet - und Autofahrer hatten «vorbildlich eine Rettungsgasse für Einsatzfahrzeuge gebildet», wie die Polizei am Montag mitteilte. Als ein Streifenwagen mit Blaulicht und Martinshorn durch die Rettungsgasse zum Unfall fuhr, schaltete der 38-Jährige demnach das Warnblinklicht seines Wagens an und fuhr hinterher. Als die Beamten schließlich anhielten, prallte der Autofahrer auf der glatten Fahrbahn auch noch gegen das Heck des Polizeiwagens.

Die Fahrt durch die Rettungsgasse habe er unternommen, da er schnell zu der Unfallstelle habe kommen wollen, behauptete er demnach am Sonntag. Eine Verwandte mit ihrem Kind sei an dem Unfall beteiligt gewesen. Die Unfallopfer waren jedoch schon vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht worden. Dem 38-Jährigen droht nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Februar 2018, 13:53 Uhr
Aktualisiert:
5. Februar 2018, 12:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 5. Februar 2018, 12:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+