Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mössingen

Auswirkungen

Die Bauarbeiten in der Mössinger Bahnhofstraße für das neue Wohn- und Geschäftshaus der KBF-Stiftung haben begonnen („Mitten in der neuen Mitte“, 20. Januar, Steinlach-Bote).

09.02.2018

Von Reinhard Luz, Mössingen

Mit Interesse habe ich den Bericht gelesen, musste dennoch abermals feststellen, dass das Gesamtbild leider auch aus diesem Bericht für die Mössinger Mitbürger nicht erkennbar ist.

Durch die Überschreitung des Baufensters um 1,2 Meter durch den KBF-Bau in die Berggasse wird zusätzliche eine Verengung geschaffen. Das hört sich zunächst nach nicht viel an, hat aber erhebliche Auswirkungen auf die zukünftige Verkehrsführung und auf die Bewohner und Ladengeschäfte der östlichen Berggasse. Es wird sehr eng an dieser Stelle, aber die Planung der Verkehrsführung wurde noch nicht begonnen und auf Einwände wurde nicht reagiert. Da unser Oberbürgermeister Bulander aber auf dem „Informationsrundgang zur neuen Mitte Mössingen“ am 21. Juni 2017 explizit auf den Vorteil der Inklusion von Behinderten hingewiesen hat, sollten sich diese Mitbürger doch auch gefahrlos um das Gebäude bewegen können. Von einer „unspektakulär dichten Bebauung“, wie es Baubürgermeister Gönner in dem Artikel nennt, kann keine Rede sein, das genaue Gegenteil ist der Fall. Hier wurde wider besseres Wissen und in voller Absicht die Planung und die Umsetzung vorangetrieben. Die Belange der Nachbarn beziehungsweise deren Einwände wurden nicht berücksichtigt, Kompromisse wurden nicht in Erwägung gezogen. Wir als Anwohner haben jetzt Jahrzehnte lang damit zu leben. Weitere Informationen zu diesem Thema habe ich im Webauftritt unser-moessingen.de hinterlegt.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Februar 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
9. Februar 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 9. Februar 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort:
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+