Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Greatest little town

Australischer Stocherkahn-Weltreisender in Tübingen zu Gast

Einst wollte Wesley Golledge mit dem Stochern nur das Studium finanzieren. Bald liebte er diese Arbeit aber so sehr, dass er sein Studium abbrach und ein Stocherkahnunternehmen in Christchurch, Neuseeland, gründete. Im Rahmen einer Stocherkahn-Weltreise besuchten er und seine Frau diese Woche Tübingen.

08.08.2015

Von nATHALIE sCHMID

Tübingen. Der Kontakt zur Tübinger Stocherkahn-Szene kam in Prag bei einem Ukulele-Festival zustande. Marko Ripperger, Close-up-Zauberer vom Tübinger Neckarfloß, der mit seinem Zupf-Instrument an dem Festival teilnahm, traf dort das in Australien lebende Ehepaar Wesley und Ayami Golledge, das nach eigener Aussage weltweit Stocherkahnstädte bereist. Wesley kommt ursprünglich aus Neuseeland und Aya...

77% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
8. August 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
8. August 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. August 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+