Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Aufs richtige Pferd gesetzt

Ein kleines Versandhaus ist das Pferdesporthaus Loesdau in Bisingen schon lange nicht mehr. Das Unternehmen setzt neben der Nähe zum Kunden vor allem auf ein gut durchdachtes Marketing-Konzept im Bereich E-Commerce und Onlinehandel – und ist damit seit Jahren erfolgreich.

16.03.2018

Von TEXT: Elena Eble|FOTO: Uhland2, Unternehmen

Von der richtig sitzenden Reithose bis zum schützenden Helm, von der Satteldecke über den individuell angefertigten Sattel bis hin zum Leckerchen für den Vierbeiner – das Pferdesporthaus Loesdau bietet alles, was das Reiterherz begehrt. Über 300 Beschäftigte arbeiten für das Unternehmen mit Hauptsitz in Bisingen am Fuße der Burg Hohenzollern in Baden-Württemberg. Im Jahr 1966 wurde das Familienunternehmen von Jürgen und Heide Loesdau gegründet – ursprünglich als kleiner Versandhandel. Die Gründer verbindet mit all ihren Mitarbeitern vor allem eines: die Passion für Pferde und die Liebe zum Reitsport. „Bei uns hat eigentlich jeder Mitarbeiter mit Reitsport zu tun, das ist uns auch besonders wichtig“, erzählt Christine Seizinger, Leiterin der Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Loesdau.

Das Reitsportunternehmen hat ein ganz besonderes Steckenpferd: Die hauseigene Sattlerei. „Wie auch den Reitsport gibt es den Beruf des Sattlers seit vielen hundert Jahren“, erklärt Geschäftsführer Björn Schützenhauer. Und nicht nur diese Tradition wird bei Loesdau aufrecht erhalten. „Bei uns trifft altes Handwerk auf Bits und Bites“, so Schützenhauer weiter. Mittlerweile gibt es deutschlandweit und in Österreich 15 Loesdau-Pferdesporthäuser und einen weltweiten Versand über den Online-Shop. Hier kommt Axel Taschus, Leiter des Bereichs E-Commerce ins Spiel. Das Unternehmen hat schon früh verstanden: „Wir müssen in allen Sparten spielen, um vorne mit dabei zu sein, da sind neue Wege unabdingbar“, so Axel Taschus. Der Online-Shop wird seit 1999 von der Online-Marketing und E-Commerce Abteilung kontinuierlich ausgebaut. Anfang 2015 erhielt der Shop die Auszeichnung in Gold für seine hervorragende Kundenorientierung. Zu Beginn wurden online eine kleine Artikel-Auswahl angeboten, mittlerweile gibt es etwa 6 800 Artikel online zu kaufen – mehr als im stationären Handel. In der E-Commerce-Abteilung von Loesdau arbeiten heute zehn Mitarbeiter – und diese sind auch notwendig. Das komplette Sortiment ist online vertreten – und Bestellungen kommen von der ganzen Welt. „Einmal wurde ein Sattel auf eine einsame Südsee-Insel bestellt, da fährt nur einmal in der Woche das Post-Schiff“, erzählt Geschäftsführer Björn Schützenhauer. „Die Kundin hat sich dann gewundert, warum das so lange dauert“, ergänzt er schmunzelnd.

Auf allen Ebenen fest im Sattel

Trotz des boomenden Online-Handels und dem stark wachsenden Umsatz im Bereich E-Commerce gibt es nach wie vor Kunden, die lieber im Laden einkaufen oder auch „Hybrid-Kunden“, die sowohl ins stationäre Pferdesporthaus kommen, als auch online bestellen. „Je weiter weg ein Kunde wohnt, desto eher greift er auf den Online-Shop zurück“, erklärt Christine Seizinger. Auch die Bestellung per Katalog oder sogar per Telefon würde nach wie vor genutzt werden. „Es ist uns sehr wichtig, alle Marketing- und Verkaufskanäle zu nutzen“, so Seizinger. Und dazu gehören auch neuere Medienkanäle wie Facebook und Instagram. „Wir sind auf allen Social-Media-Plattformen aktiv, das ist besonders für den Austausch mit unseren jungen Kunden wichtig und notwendig“, sagt Seizinger. Gerade in dieser schnelllebigen Welt, in der sogenannte Influencer und YouTuber ebenfalls eine große Rolle spielen ist es wichtig, abzuwägen, welche Kanäle man nutzen möchte, das weiß das Unternehmen. „Da stellt sich schon einmal die Frage: Auf welches Pferd springe ich auf? Dabei dürfen wir nichts verpassen, müssen aber dennoch unserem Image treu bleiben“, resümiert Christine Seizinger. Und das scheint zu gelingen: 2014 gewann Loesdau den Equestrian Social Media Award in Gold.

Zur Philosophie des Unternehmens gehört aber auch nach wie vor der Kundenservice. Wer eine Reithose online kaufen möchte, der kann sich im Online-Shop ganz genau über das Produkt informieren und findet alle Informationen, die er auch beim persönlichen Beratungsgespräch im Laden erhalten würde. Und wenn dann noch Fragen aufkommen, gibt es immer noch das hauseigene Call-Center, in dem die Mitarbeiter alle Fragen beantworten. „Trotz neuer Innovationen müssen vor allem die Basics stimmen. Es darf auch im Online-Bereich keine Barriere zum Kunden entstehen“, das ist Geschäftsführer Schützenhauer besonders wichtig.

Man merkt: Dem Unternehmen liegt viel daran, seine Kunden glücklich zu machen – und dieser Anspruch hört durch den Online-Handel nicht auf, im Gegenteil. Ganz neu sind mit Pferdemotiv bedruckte Kartons, die zum Versand der Artikel genutzt werden. „Da freut man sich doch gleich doppelt, wenn das Paket ankommt“, meint Christine Seizinger.

Zum stetigen Entwicklungsprozess gehört für Loesdau nicht nur der Ausbau des Online-Handels, sondern noch viel mehr: In den letzten Jahren hat das Pferdesporthaus eigene Designer eingestellt, um die Eigenmarken weiter zu entwickeln. „Wir bieten neben tollen Fremdmarken auch hochwertige Eigenmarken-Kollektionen und gehen dabei auf neue Trends ein“, so Seizinger. Denn auch das gehöre zum „Wandel im Handel“. Und bei einem sind sich Geschäftsführung und alle Abteilungen einig: „Wir sind sehr stolz, was aus dem ursprünglichen, kleinen Versandhaus geworden ist.“

Geschäftsführer Dr. Björn Schützenauer, E-Commerce Leiter Axel Taschus und Christine Seizinger, verantwortlich für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (von links nach rechts).

Pferdesporthaus Loesdau infos

Durch seinen weltweiten Versand und die 15 Pferdesporthäuser, in denen insgesamt mehr als 300 Mitarbeiter beschäftigt sind, zählt das Familienunternehmen Loesdau zu den führenden Anbietern der Reitsportbranche. Nicht zuletzt aufgrund seines Qualitätsversprechens, auf das auch Sie sich verlassen können, wächst das Unternehmen seit Jahren kontinuierlich und verzeichnet eine stabile Entwicklung. Im Haupthaus in Bisingen befinden sich die Verkaufs- und Versandzentrale, das Logistik- und Kundenservicezentrum sowie die eigene Sattlerei und der Bestickungsservice.

Zum Artikel

Erstellt:
16. März 2018, 07:15 Uhr
Aktualisiert:
16. März 2018, 07:15 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. März 2018, 07:15 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+