Schwetzingen

Aufmerksamer Zeuge deckt illegalen Welpenhandel auf

Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass 21 Tiere vor dem illegalen Verkauf bewahrt werden konnten.

17.10.2021

Von dps/lsw

Eine Polizistin hält einen Zwergspitz-Welpen, die aus einem Transporter gerettet wurden. Foto: Verkehrspolizei Tauberbischofsheim/dpa/Archivbild

Schwetzingen. Der Mann alarmierte am Samstag die Polizei, nachdem er sah, dass aus einem Transporter auf einem Pendlerparkplatz in Schwetzingen (Rhein-Neckar-Kreis) Welpen verkauft wurden. Die eintreffenden Beamten entdeckten im Inneren des Fahrzeugs 18 Hunde und drei Katzen.

Laut Polizei machten sie „teilweise einen sehr lethargischen Eindruck“ und waren seit über 35 Stunden unterwegs. Zudem war der Transporter, der aus Griechenland stammte, aber eine bulgarische Zulassung hatte, generell nicht für einen solchen Transport geeignet. Mithilfe der Tierrettung Rhein-Neckar und des Veterinäramts wurden die Tiere in verschiedene Tierheime im Umkreis verteilt.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Oktober 2021, 20:29 Uhr
Aktualisiert:
17. Oktober 2021, 20:29 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. Oktober 2021, 20:29 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App