Kopp lenkt nicht ein

Aufforderung der SPD erinnere ihn an Diktatur

Von gef

Offensiv antwortete der Rottenburger Kopp Verlag auf den Offenen Brief der SPD und der Kritik von Oberbürgermeister Stephan Neher an einem Artikel zur Flüchtlingssituation. Geschäftsführer Jochen Kopp schrieb, eine Einschränkung der Meinungsfreiheit „werden Sie in meinem Verlag nicht erleben!“ CDU, Grüne, Linke und WiR unterstützten hingegen SPD und OB.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.