Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Auf ein weiteres Tänzchen
Ausgelassen feierten Spieler, Funktionäre und Anhänger der Sportfreunde Lotte Anfang Februar den überraschenden Pokaltriumph gegen den favorisierten Zweitligisten 1860 München. Foto: dpa
DFB-Pokal

Auf ein weiteres Tänzchen

Favoritenschreck Lotte rechnet sich für das Nachholspiel des Viertelfinales gegen die Bundesliga-Stars von Borussia Dortmund Chancen aus.

14.03.2017
  • DPA

Der Traktor eines benachbarten Landwirts, der den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund aus dem Schlamm zieht, wird diesmal wohl nicht gebraucht. Auch die neuerliche Debatte über den ramponierten Rasen im Stadion der Sportfreunde Lotte bleibt allen Beteiligten erspart. Zwei Wochen nach der großen Aufregung um die kurzfristige Absage sprechen alle Vorzeichen dafür, dass das Nachholspiel im Viertelfinale des DFB-Pokals zwischen dem Fußballdrittligisten und dem Spitzenklub aus dem Revier heute (18.30 Uhr/ARD und Sky) reibungslos über die Bühne geht. Das Wetterhoch „Johanna“ und die Verlegung der Partie von Lotte nach Osnabrück vertreiben die Sorgen vor neuerlichen Terminnöten.

Liebend gern hätte der Pokalschreck aus dem Tecklenburger Land einen weiteren Versuch im eigenen Frimo Stadion gestartet. Schließlich hatte der Heimvorteil schon zu den Siegen über Werder Bremen, Bayer Leverkusen und 1860 München beigetragen. Doch das Risiko eines erneuten Ausfalls der Partie schien dem DFB zu hoch. Der Umzug in die 13 Kilometer entfernte und um rund 6500 Plätze größere Arena des Ligarivalen VfL Osnabrück kann die Zuversicht des Außenseiters aber nicht trüben. „Was wir hier erschaffen haben, dieser Zusammenhalt, dieser Glaube – das ist nicht alltäglich. Mit der Mentalität können wir jedes Spiel gewinnen“, sagte Trainer Ismail Atalan.

Der jüngste Höhenflug seiner Mannschaft bestärkt den Coach in seinem Glauben. Fünf der vergangenen sechs Ligaspiele wurden gewonnen – jeweils ohne Gegentor. Dieser Trend und die große Vorfreude auf das Duell mit dem Branchenriesen sollen über den Kräfteverschleiß der vergangenen Tage hinweghelfen.

Ähnlich wie für den BVB ist es auch für Lotte das dritte Spiel binnen einer Woche. „Jeder muss sich für jeden einsetzen“, forderte Atalan, „dann haben wir auch gegen Dortmund eine Chance.“ Wie der Trainer hat Klubchef Hans-Ulrich Saatkamp keine Zweifel, dass auch in der Fremde heimische Stimmung aufkommt: „Wir werden in Osnabrück ein blau-weißes Stadion erleben.“

Nächstes Spektakel in Aussicht

Gelingt eine weitere Sensation, steht ein neuerliches Spektakel bevor. Denn als Drittligist würden die Sportfreunde im bereits ausgelosten Halbfinale gegen den Rekordpokalsieger FC Bayern Heimrecht genießen. „Die Gegner würden nicht leichter werden“, sagte Saatkamp im Scherz.

Die Verlegung des Spiels in das Stadion an der Bremer Brücke in Osnabrück kam der Borussia gelegen. Für das auf hohen Ballbesitz angelegte Spiel des Tabellendritten der Bundesliga ist ein weniger ramponierter Rasen wahrscheinlich von Vorteil. dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

14.03.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Diese Funktion wurde deaktiviert.

Um das neue Messenger-Widget zu nutzen, besuchen Sie bitte tagblatt.de/whatsapp.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular