Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mannheim

Auf Klagen über Bademeistermangel folgt Ausbildungsboom

Nach Klagen über den Mangel an Bademeistern und Fachangestellten für Bäderbetriebe hat die Zahl der Auszubildenden stark zugenommen.

30.03.2017

Von dpa/lsw

An der einzigen entsprechenden Berufsschule im Südwesten, der Heinrich-Lanz-Schule in Mannheim, haben im Herbst rund 50 Prozent mehr Schüler die Ausbildung begonnen als in den Vorjahren. «Der Anstieg auf 90 Starter hat uns auch überrascht, da die Zahlen seit Jahren stabil zwischen 60 und 70 lagen», sagte der Leiter der Abteilung für Bädertechnik und Bäderbetrieb, Klaus Boese, der Deutschen Presse-Agentur.

Branchenexperten hätten mit einem weiteren starken Rückgang gerechnet, was aber offensichtlich nicht der Fall sei. Im ersten Ausbildungsjahr zählt die Schule auch sechs Flüchtlinge. «Sie sind durchweg alle sehr motiviert», sagte Boese. Der Bundesverband Deutscher Schwimmmeister (BDS) geht davon aus, dass deutschlandweit 2500 Fachkräfte oder mehr fehlen. In der Freibadsaison drohe eine Überlastung der Angestellten, sagte BDS-Präsident Peter Harzheim.

Zum Artikel

Erstellt:
30. März 2017, 08:45 Uhr
Aktualisiert:
30. März 2017, 07:12 Uhr
zuletzt aktualisiert: 30. März 2017, 07:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+