Rottenburg · Landtagswahl

Auch Rottenburg ist jetzt ein grünes Nest

Die CDU hat gegenüber 2016 fast ein Fünftel ihrer Stimmen verloren. In der Rottenburger Kernstadt liegen die Grünen mittlerweile um mehr als 10 Punkte vorn, in den Ortschaften liegen beide Parteien gleichauf.

14.03.2021

Von Michael Hahn

Vor zehn Jahren kandidierte die mittlerweile weltbekannte Notärztin Lisa Federle für die CDU. Im Wahlkampf kündigte sie an, sie werde das „grüne Nest“ Tübingen mit einem satten schwarzen Stimmenvorsprung aus Rottenburg aushebeln. Diese Zeiten sind vorbei: Erstmals sind die Grünen nun auch in Rottenburg die stärkste Partei geworden. 2016 lagen sie bereits in der Kernstadt knapp vor der CDU, aber d...

90% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
14. März 2021, 22:45 Uhr
Aktualisiert:
14. März 2021, 22:45 Uhr
zuletzt aktualisiert: 14. März 2021, 22:45 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App