Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Artikel, Videos und Bilder vom Tübinger Stocherkahnrennen


Wie jedes Jahr an Fronleichnam haben sich auch heute wieder Tausende Zuschauer an der Neckarinsel versammelt, um das Tübinger Stocherkahnrennen zu verfolgen. weiterlesen

Startschuss war um 14 Uhr oben am Freibadbrückle Um 14.06 Uhr stand gestern Nachmittag der Sieger des Stocherkahnrennens eigentlich schon fest. Da umrundete der „Orang Ukahn“ mit der Startnummer 2 die Schikane am Nadelöhr bei der Neckarbrücke. weiterlesen

Der Platz, den sich ein Blesshuhn zum Brüten ausgesucht hat, mag aus Blässhuhn-Sicht gut sein – eine kleine Insel aus Zweigen, die am Grund irgendwie verkantet zu sein scheinen, mitten auf dem Neckarkanal. Ein anderes brütet an der Startlinie. Deshalb wird der Startpunkt um mindestens 3 Kahn-Längen neckarabwärts verschoben.

53 Teams pflügten gestern Nachmittag durch den Neckar. Tausende feuerten die Ruderer an. Vor dem Rennen verabreichte ein Druide dem Fluss einen kräftigen Schluck Zaubertrank.

Möglicherweise ist es das einzige Rennen, bei dem der Verlierer wichtiger ist als der Gewinner. „Es ist eine Ehre, das Stocherkahnrennen zu verlieren“, rief Ralf Schulz den Tübinger Borussen entgegen. Sie werden nächstes Jahr das 62. Stocherkahn-Event ausrichten. weiterlesen

Der Sieger des Stocherkahnrennens steht fest: Die Ehemalige Fachschaft Sport stocherte als erste ins Ziel. Die Mannschaft der „Borussia“ kam als letzte ins Ziel. weiterlesen

Im vergangenen Jahr sind sie abgesoffen. Deshalb muss die Sängerschaft Hohentübingen heuer das Stocherkahnrennen ausrichten. Albrecht Raible vom Organisationsteam erklärt dem TAGBLATT, was zu tun ist. weiterlesen

Am 26. Mai wird das diesjährige Stocherkahnrennen ausgetragen. Deshalb musste, wie schon im Jahr zuvor, ein Schwanennest weichen. Wir haben Passanten in Tübingen gefragt, was sie davon halten. weiterlesen

Jetzt, vor dem Stocherkahnrennen, hört man es wieder täglich: 1!-2!-3!-4!-5!-6!-7!-8!-9!-10! Es knallt übers Wasser, schallt über die Wiesen, schwappt die Mauern hoch, laut, laut, laut, so laut wie möglich. Kein Stocherkahn auf Probefahrt scheint das infrage zu stellen. Warum nicht? Wieso muss der Eintreiber schreien, als stünde er auf Höhe der Neckarbrücke, der letzte seiner Stocherer auf Höhe des Silcherdenkmals? weiterlesen

Wer soll künftig einen Liegeplatz für seinen Stocherkahn bekommen? Was muss an den Einstiegsstellen verbessert werden? Diese Fragen diskutierten bis zu 30 Kahnbesitzer mit der Stadtverwaltung. Wir haben Beteiligte nach ihren Eindrücken und Positionen gefragt. weiterlesen