Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Riethmüller-Nachfolge

Karin Schmidt-Friderichs wird neue Vorsteherin des Börsenvereins

Die Verlegerin Karin Schmidt-Friderichs führt künftig den Dachverband des deutschen Buchhandels.

21.06.2019

Von kna

Karin Schmidt-Friderichs. Foto: Gaby Gerster, Feinkorn

Frankfurt/Tübingen. Erstmals seit langem gab es wieder eine Kampfabstimmung. Die Mainzer Verlegerin Karin Schmidt-Friderichs (58) hat sie gewonnen. Zum zweiten Mal in der knapp 200-jährigen Geschichte wird mit ihr künftig eine Frau die Geschicke des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels leiten. Er repräsentiert die deutsche Buchbranche und vertritt rund 4500 Buchhandlungen, Verlage, Zwischenbuchhändler und andere Medienunternehmen. Mit Stefan Könemann, Geschäftsführer des Barsortiments Könemann, hatte sich die Verlegerin des Hermann Schmidt Verlags zuvor einen regelrechten Wahlkampf geliefert. Nach dem Ende der diesjährigen Frankfurter Buchmesse am 20. Oktober wird die 58-Jährige als Vorsteherin des Börsenvereins den Tübinger Buchhändler Heinrich Riethmüller (63) ablösen.

Schmidt-Friderichs hat Architektur studiert und als freie Architektin gearbeitet. 1992 wechselte sie in die Buchbranche: Mit ihrem Mann Bertram, der die väterliche Universitätsdruckerei H. Schmidt übernommen hatte, baute sie den Hermann Schmidt Verlag auf.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Juni 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
21. Juni 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. Juni 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+