Architektenhaus - Planung, Kosten und Bauzeit

25.04.2022

Architektenhaus - Planung, Kosten und Bauzeit

Für Bauherren zählt in der Regel zunächst immer, ein möglichst individuelles Haus zu bauen, in dem alle Wünsche und Vorstellungen berücksichtigt werden. Schließlich soll man sich dort zu Hause und wohl fühlen und im Laufe der Jahre nicht mehrfach umbauen müssen. Selbstverständlich muss der Neubau jedoch auch ins Budget passen. Wie diese Anforderungen vereinbart werden können, ist vielen Menschen zu Beginn nicht klar – Bauen ist schließlich eine große Herausforderung für Laien. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Menschen für ein Architektenhaus und profitieren dabei gleich von mehreren Vorteilen. Denn mithilfe eines Architekten kann ein Haus exakt nach den eigenen Vorstellungen gebaut werden und dennoch im Budget liegen. Alles rund um das Architektenhaus sehen wir uns nun an.

Was ist ein Architektenhaus?

Im Grunde wird ein Architektenhaus einfach durch einen Architekten geplant. Auch der Bau wird dann von A bis Z von diesem überwacht. Natürlich werden jedoch alle Vorgaben von Bauweise über Grundriss bis zu den kleinsten Details durch die Bauherren definiert, der Architekt nimmt anschließend nur die konkrete Planung und Organisation vor und kümmert sich um Genehmigungen.

Wie wird ein Architektenhaus geplant?

Zunächst macht es Sinn, sich als Bauherr bereits alle Ideen und Vorstellungen für das eigene Traumhaus zu notieren, gegebenenfalls mit Bildern. Anschließend muss der passende Architekt natürlich noch gefunden werden. Man kann dazu beispielsweise Architekten aus dem Umkreis kontaktieren, ihnen die eigenen Pläne vorstellen, das Grundstück zeigen und sich dann beraten lassen, bis man den richtigen Architekten für sein Vorhaben gefunden hat.

Dieser wird dann in die Detailplanung übergehen und sowohl alle nötigen Genehmigungen einholen als auch die verschiedenen Gewerke beauftragen. All das selbstverständlich stets in Rücksprache mit den Bauherren. Er ist selbstverständlich auch Ansprechpartner für etwaige Förderungen.

Wie lange dauert der Bau eines Architektenhauses?

Wie lange ein Hausbau dauert, ist stets abhängig von verschiedenen Faktoren. Wenn bereits ein Grundstück vorhanden ist, es genaue Vorstellungen zum Haus gibt und nur noch die finale Planung durch den Architekten stattfinden muss, kann der Bau nach der erteilten Baugenehmigung meist recht schnell beginnen. Dafür müssen jedoch auch alle Handwerker zeitnah beauftragt werden können. Wie lange es außerdem dauert, bis alle Genehmigungen vorliegen, ist nie von vorneherein klar.

Wie viel kostet ein Architektenhaus?

Preislich unterscheiden sich Architektenhäuser kaum von anderen Häusern. Natürlich macht es jedoch einen Unterschied, ob gänzlich alles Nötige durch den Architekten oder auch bestimmte Tätigkeiten in Eigenleistung durchgeführt werden und wie hochwertig die Materialien sowie die Ausstattung schlussendlich sein soll. Mit 1.700 Euro pro Quadratmeter bis 1.800 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche muss gerechnet werden.

Bezüglich der Honorarkosten des Architekten muss stets mit circa 10 Prozent des gesamten Baupreises gerechnet werden. Zudem kommen noch Notarkosten etc. hinzu.

Fazit

Um als Bauherr alle Wünsche und Vorstellungen realisieren zu können, macht es auf jeden Fall Sinn, einen Architekten ins Boot zu holen. Dieser weiß ganz genau, worauf wegen des Grundstücks und des Bebauungsplans geachtet werden muss und wie sich alle Wünsche am ehesten vereinen lassen. Zudem hat er meist gute Kontakte in die Handwerkerbranche und kann den Baubeginn so möglicherweise etwas beschleunigen.

Zum Artikel

Erstellt:
25.04.2022, 12:31 Uhr
Lesedauer: ca. 2min 39sec
zuletzt aktualisiert: 25.04.2022, 12:31 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App