Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Arbeitsministerin gegen Streichung von Hartz IV

Die baden-württembergische Arbeitsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) will Hartz IV beibehalten.

09.11.2018

Von dpa/lsw

Nicole Hoffmeister-Kraut, Wirtschafts- und Arbeitsministerin von Baden-Württemberg, spricht bei einem Interview. Foto: Bernd Weissbrod/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. Es bedürfe keiner Abschaffung, sondern einer Ergänzung, reagierte die CDU-Politikerin am Freitag in Stuttgart auf einen Vorstoß der SPD. «Wenn wir bei der Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit bessere Erfolge erzielen wollen, dann brauchen wir eine intensivere Begleitung, passgenaue Fortbildung und Unterstützungsangebote, die die Menschen und ihr familiäres Umfeld in den Blick nehmen.» Die Arbeitsmarktpolitik müsse auf den ersten Arbeitsmarkt ausgerichtet sein. Dieser sei in der besten Verfassung und sehr aufnahmefähig.

Die SPD will nach Angaben von Generalsekretär Lars Klingbeil ihre Sozialpolitik neu ausrichten und Hartz IV abschaffen. Dem «Focus» sagte er: «Hartz IV ist von gestern. Wir arbeiten an einem neuen Konzept und damit ist Hartz IV passé - als Name und als System.»

Zum Artikel

Erstellt:
9. November 2018, 15:12 Uhr
Aktualisiert:
9. November 2018, 14:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 9. November 2018, 14:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+