Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Arbeitsgruppe soll Mängel bei Hochschule aufarbeiten

Das Finanz- und das Wissenschaftsministerium haben wegen neuer Vorwürfe gegen die Verwaltungshochschule Ludwigsburg gemeinsam mit den Beteiligten eine Arbeitsgruppe gebildet.

03.04.2018

Von dpa/lsw

Ein Schild weist auf die Hochschule Ludwigsburg hin. Foto: Marijan Murat/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. «Wir nehmen die Ergebnisse der Umfrage ernst», sagte ein Sprecher von Finanzministerin Edith Sitzmann (Grüne) am Dienstag mit Blick auf die Ergebnisse einer Umfrage unter angehenden Steuerbeamten. Die «Stuttgarter Zeitung» hatte unter Berufung auf die Befragung über Veränderungen von Aufgaben während einer laufenden Prüfung berichtet.

An der Arbeitsgruppe beteiligt seien das Wissenschafts-, das Finanzministerium, die Oberfinanzdirektion Karlsruhe und die Hochschule selbst, erläuterte der Ministeriumssprecher. Ziel sei es, die bekanntgewordenen Mängel abzuarbeiten und Verbesserungen einzuleiten. Die Dienstaufsicht über die Hochschule für den Beamtennachwuchs des Landes hat das Wissenschaftsministerium, die fachliche Aufsicht hat das Finanzministerium.

Ein Mitarbeiter aus der Finanzverwaltung werde künftig die Abschluss-Klausur unter Prüfungsbedingungen vorab schreiben, um Änderungen an den Aufgaben während der Prüfung zu vermeiden. Dieser Praxistest werde aber nicht vor der nächsten Laufbahnprüfung in diesem Jahr wirksam, sondern erst 2019, teilte der Sprecher mit.

Ein Schild weist auf die Hochschule Ludwigsburg hin. Foto: Marijan Murat/Archiv dpa/lsw

Zum Artikel

Erstellt:
3. April 2018, 14:34 Uhr
Aktualisiert:
3. April 2018, 15:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 3. April 2018, 15:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+