Stuttgart

Angriff auf Kretschmanns Facebook-Seite: LKA eingeschaltet

Nach den massenhaften Drohungen und Beleidigungen auf der Facebook-Seite von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) ist das Landeskriminalamt (LKA) eingeschaltet worden.

30.06.2020

Von dpa/lsw

Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerpräsident von Baden-Württemberg. Foto: Christoph Schmidt/dpa/Archivbild

Stuttgart. Neben „übelster sexistischer Anmache“ hätten Beiträge auch strafrechtlich relevante Tatbestände enthalten, sagte Kretschmann am Dienstag in Stuttgart. Ein Beitrag habe etwa mit „Sieg Heil“ geendet. Nach Angaben eines Regierungssprechers versucht das LKA, den Urheber des Posts zu finden und ihn strafrechtlich zu belangen.

Nach Kretschmanns Podcast vom Freitag zur Corona-Krise waren nach Angaben des Staatsministeriums viele Drohungen und Beleidigungen auf der Facebook-Seite eingegangen. Die Regierungszentrale nahm die Seite am Samstag vom Netz. Am Montag ging sie wieder online. Kretschmann vermutete, dass seine Facebook-Seite Opfer eines gezielten Angriffs wurde. Er habe in den letzten Tagen auch viele, größtenteils anonyme Briefe mit Corona-Schutzmasken an seine Privatadresse geschickt bekommen, die ebenfalls auf eine Kampagne schließen ließen.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Juni 2020, 15:41 Uhr
Aktualisiert:
30. Juni 2020, 15:41 Uhr
zuletzt aktualisiert: 30. Juni 2020, 15:41 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+