Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Freiburg

Angeklagter Polizist aus Untersuchungshaft entlassen

Nach mehr als eineinhalb Jahren Untersuchungshaft ist ein Polizist, der in Freiburg unter anderem wegen Korruption vor Gericht steht, entlassen worden.

13.02.2018

Von dpa/lsw

Freiburg. Das Oberlandesgericht Karlsruhe hob den Haftbefehl am Dienstag auf. Zwar bestehe weiterhin eine große Wahrscheinlichkeit für eine Verurteilung und Fluchtgefahr, teilte das Gericht mit. Das Verfahren sei jedoch angesichts der langen Untersuchungshaft nicht mit der nötigen Beschleunigung geführt worden. Durchschnittlich habe es weniger als einen Verhandlungstag pro Woche gegeben. Das entspreche nicht den verfassungsrechtlichen Ansprüchen. Die Hauptverhandlung könne trotz der Freilassung fortgesetzt werden (2 Ws 5/18).

Dem Polizisten werden Bestechlichkeit und der Verrat von Dienstgeheimnissen vorgeworfen. Außerdem geht es in dem Prozess vor dem Landgericht um gemeinschaftlichen Betrug, Strafvereitelung im Amt und Hehlerei. Die Liste der Vorwürfe umfasst rund 80 Punkte.

Der 58-Jährige soll für Geld mit Kriminellen zusammengearbeitet haben. Außerdem soll er laut Anklage Verdächtigen angeboten haben, Ermittlungen gegen Bezahlung zu manipulieren. Ein erster Prozess war geplatzt, weil der Mann untergetaucht war. Er wurde später im marokkanischen Tanger festgenommen.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Februar 2018, 16:20 Uhr
Aktualisiert:
13. Februar 2018, 16:10 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. Februar 2018, 16:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+