Rottenburg

An der Realität vorbei

In den Bussen des Tübinger Stadtverkehrs und in der Bahn reichen bisher OP-Masken.

17.01.2022

Von ute donie, Rottenburg

Eine FFP2-Maske während des Einkaufs zu tragen, und in Bus und Bahn reicht eine OP-Maske, erschließt sich mir nicht so ganz.

In Bus und Bahn kann niemand ausweichen. Menschen sitzen Ellbogen an Ellbogen, von 1,5 Meter Abstand keine Spur. Andere stehen vor einem und unterhalten sich mit fragwürdig angezogenen Masken. In jedem Supermarkt kann ich den Menschen ausweichen und kann zu weniger genutzten Zeiten einkaufen.

Liebe Politiker, ihr fahrt in euren großen Limousinen, meist allein oder mit Fahrer. Steigt in einen Bus zu Stoßzeiten oder mit den Kindern in vollgestopften Bussen, dann wisst ihr, was die Wirklichkeit ist.

Dass jeder im Moment eine Maske trägt, ist für mich selbstverständlich, aber diese Verordnung geht an der Realität vorbei.

Zum Artikel

Erstellt:
17.01.2022, 01:00 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 22sec
zuletzt aktualisiert: 17.01.2022, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort:

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App