Europaplatz: Aus bunten Balken wird eine „Schaustelle“

Am Europaplatz entsteht eine „Schaustelle“ zur Baustelle am Tübinger Busbahnhof

Von slo

Bunt bemalte Balken ragen am Rand des Busbahnhofs in die Luft und sind zugleich Stützen für viele, viele weitere Balken. Aus ihnen bauen die beiden Künstler und Architekten Lukasz Lendzinski und Peter Weigand vom Stuttgarter Büro „Umschichten“ eine „Schaustelle“ zur künftigen Baustelle: Dort können sich künftig alle über den Umbau des Busbahnhofs informieren.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.