Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen

Alternativer Standort auf dem Herrlesberg

Der Oberbürgermeister posierte mit der Aufsichtsratsvorsitzenden des Herrlesbergladens.

14.02.2020

Von Hans-Jörg Schweizer

Alexandra Schaubel und Boris Palmer. Bild: Rainer Breitfeld)

Eine „Winterversion“ der Carole-Feuerman-Skulptur „Midpoint“ – in Tübingen besser als Badenixe bekannt – haben Alexandra Schaubel und OB Boris Palmer vor dem Herrlesbergladen inszeniert, dessen Aufsichtsratsvorsitzende Schaubel ist. Palmer hatte am Mittwoch den Laden zum 11. Jahrestag der Eröffnung besucht.

Das Bild unten von Monika Liske zeigt ihren Mann Hermann neben einer echten Feuermann-Badenixe am Rande der Biennale in Venedig. Das Bild oben hat Rainer Breitfeld vom Herrlesbergladen aufgenommen. Er meint, der Platz vor dem Ladenzentrum lade – ohne jeglichen Zierrat – nicht zum Aufenthalt ein. Es böte sich an, dort eine Skulptur aufzustellen. In Paris stünde die Feuerman-Skulptur ja auch nicht prominent auf den Champs-Elysées, sondern in einer Seitenstraße.

Feuerman-Skulptur Midpoint und Hermann Liske. Bild: Monika Liske


Alle Artikel zur Debatte um die „Badenixe“ und Kunst im öffentlichen Raum gibt es im Online-Dossier: www.tagblatt.de/t138.html.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Februar 2020, 17:50 Uhr
Aktualisiert:
14. Februar 2020, 17:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 14. Februar 2020, 17:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+