Tübingen

Alternativen für oder zur Mühlstraße? Palmer und Bernecker wollen prüfen lassen

Oberbürgermeister Boris Palmer reagierte auf die Kritik an der Stadtbahn-Streckenführung durch die Mühlstraße.

17.09.2021

Von sg

Auf Facebook schrieb er jetzt, alternative Trassen – etwa im Westen – seien zwar zu teuer und würden nicht die Ziele in der Innenstadt erreichen. „Trotzdem stimmt es, dass ich viele Menschen treffe, die sagen, die Innenstadtstrecke sei schon sinnvoll, aber der Abschnitt über Neckarbrücke und Mühlstraße lasse sie mit Nein stimmen oder stark zweifeln. Richtig ist auch, dass alternative Trassenführungen der Innenstadtstrecke nie planerisch vertieft wurden. Die Gutachter und der Gemeinderat haben diese von Anfang an als nicht sinnvoll ausgeschieden. Das würde ich heute anders machen. Es lässt sich aber nachholen. Egal wie der Bürgerentscheid ausgeht, brauchen wir mehr Klarheit über Machbarkeit, Wirkungen und Kosten anderer Trassenführungen zur Umgehung der neuralgischen 500 Meter.“

Und im öffentlichen Gespräch mit Palmer sagte der Geschäftsführer des Zweckverbands Regional-Stadtbahn Neckar-Alb, Prof. Tobias Bernecker, am Dienstag, wie er gestern mitteilte: „Eine Entzerrung des Nadelöhrs Neckarbrücke und Mühlstraße entlang der Innenstadtstrecke ist planerisch denkbar, ohne dass damit ein wesentliches Merkmal der Innenstadtstrecke aufgegeben werden muss, nämlich die direkte Erschließung der Altstadt und des Gebiets um die Neue Aula.“

Bernecker erklärte: „Eine Weiterentwicklung der Planung in diesem Bereich darf aber nicht mit der sogenannten Schlossbergtunnel-Trasse gleichgesetzt werden, die den gleichen Nachteil wie ein Schnellbusnetz mit Tangentiallinien hätte, nämlich die Nicht-Erschließung wichtiger Aufkommensschwerpunkte in der Innenstadt.“

Der derzeitige Planungsstand (Vorplanung) lasse es vielmehr zu, für diesen besonders umstrittenen Streckenabschnitt „nochmals weitergehende Überlegungen vorzunehmen und diese in die Planung zu integrieren. An der Führung der Stadtbahn im unteren Streckenabschnitt muss die Innenstadtstrecke Tübingen also keinesfalls scheitern.“ Was das sein könnte, ließ Bernecker jedoch offen.

Zum Artikel

Erstellt:
17. September 2021, 17:53 Uhr
Aktualisiert:
17. September 2021, 17:53 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. September 2021, 17:53 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App