Versicherung

Alle Schäden dokumentieren

Ein Hagelsturm kann Häuser und Autos ganz schön demolieren. Damit die Versicherung einspringt, müssen alle Schäden genau dokumentiert werden

30.07.2013

Von DPA

Mainz Hagel, Sturm, Überschwemmungen - am Tag nach einem starken Unwetter können die Schäden an Häusern und Autos enorm sein. Betroffene sollten aber nicht sofort nach dem Sturm mit dem Aufräumen beginnen. Denn zerbrochene Glasscheiben und demolierte Gegenstände müssen für die Versicherung dokumentiert werden. Darauf weist die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hin.

Beschädigte Gegenstände am Haus werden zum Schadensnachweis am besten aufbewahrt. Ist das nicht möglich, sollten sie fotografiert oder gefilmt werden. Ist das Haus beschädigt, sollten die Nachbarn außerdem als Zeugen ein Protokoll anfertigen. Der Liste werden Einkaufsbelege der beschädigten Gegenstände beigelegt. Sind diese nicht mehr vorhanden, sollten Hausbesitzer das Protokoll aus dem Gedächtnis ergänzen. Hilfreich ist dann, zumindest den Anschaffungszeitpunkt und den ungefähren Neupreis anzugeben. Von den Papieren sollten Betroffene vor dem Absenden an die Versicherung noch eine Kopie für die eigenen Unterlagen machen.

Bersten Scheiben durch Hagel oder im Wind, ist die Wohngebäudeversicherung zuständig - wobei Sturmschäden laut Verbraucherzentrale erst ab Windstärke acht abgesichert sind. Für weitere Schäden - wenn etwa ein abgeknickter Baum auf das Hausdach fällt Gartenmöbel zu Bruch gehen - kommt, sofern vorhanden, eine Hausratversicherung auf. Eine Elementarschadensklausel in den Verträgen gleicht Schäden durch Überschwemmung, Rückstau, Erdbeben, Erdrutsch oder Lawinen aus. Allerdings muss diese Vertragsoption gesondert abgeschlossen werden.

Hagel- und Sturmschäden am Auto sind nach Angaben des Bundes der Versicherten mitversichert, wenn mindestens eine Teilkaskoversicherung besteht. Haben Autobesitzer nur eine Haftpflicht-Police, gehen sie leer aus. Auswirkungen auf den Schadensfreiheitsrabatt hat ein solcher Schaden nicht.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Juli 2013, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
30. Juli 2013, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 30. Juli 2013, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App