Frankfurt

Aktien bleiben attraktiv

Mit 14.000 Punkten ist es erst einmal vorbei. Der Deutsche Aktienindex Dax rutschte zum Wochenschluss sogar unter die Marke von 13 800 Punkten. Hauptursache: Die immer noch viel zu hohen Corona-Zahlen, Virus-Mutationen und die wachsenden Sorgen vor einem längeren und möglicherweise härteren Lockdown.

18.01.2021

Von Rolf Obertreis

Im Wochenverlauf hatte der Dax mehr als 300 Punkte oder gut 2 Prozent eingebüßt.

Eine großzügige Geldpolitik der Zentralbanken, staatliche Maßnahmen zur Abfederung der Pandemie-Folgen, mehr Impfstoffe und eine ruhigere politische Entwicklung sollten aber ein „aussichtsreicher Cocktail“ für weitere Gewinne sein. Dass die Notenbanken großzügig bleiben, dürfte Christine Lagarde, die Präsidentin der Europäischen Zentralbank, am Donnerstag unterstreichen.

Aktien bleiben nach Ansicht von Andreas Hürkamp von der Commerzbank auch mit Blick auf die Dividenden empfehlenswert. Die Attraktivität von Aktien scheinen auch die Bundesbürger zunehmend zu erkennen. Im dritten Quartal 2020 hat es einen „rasanten“ Aufschwung bei Aktienkäufen gegeben.

Optimismus nicht nur für 2021, sondern auch darüber hinaus verbreitet Aktienstratege Christian Kahler von der DZ Bank. Positiv wertet er neben großzügiger Notenbanken den Abgang des unberechenbaren US-Präsidenten Trump und die Vermeidung des harten Brexit. Das Ausmaß eines möglichen Aufschwungs könnte unterschätzt werden.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Januar 2021, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
18. Januar 2021, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. Januar 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App